Umweltskandal

1000 Altreifen im Wald entsorgt - Bürgermeister entsetzt: „Es ist völlig unfassbar“

Die Kriminalpolizei ermittelt, wer für den Umweltskandal verantwortlich ist. (Symbolfoto)
+
Die Kriminalpolizei ermittelt, wer für den Umweltskandal verantwortlich ist. (Symbolfoto)

Umweltsünder haben rund 1000 alte Reifen in einem Waldstück im Kreis Fulda illegal entsorgt. Die Kriminalpolizei ermittelt, wer für den Skandal verantwortlich ist.

Eichenzell - Es ist ein außergewöhnlicher Vorfall, und auch die Polizei in Fulda* scheint perplex: „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, sagt Polizeisprecher Patrick Bug auf Nachfrage unserer Zeitung. Ein Bürger habe der Polizei die Ablagerung der Altreifen auf einem Parallelweg zur B27* gemeldet. Rund 1000 Reifen aller Art - darunter von Autos, Lkw und Traktoren - hatten die Beamten dann auf mehreren Stapeln im Wald bei Eichenzell entdeckt.

„Zwar geht von dem Unrat keine akute Gefährdung aus, allerdings handelt es sich bei der unerlaubten und zudem umweltschädigenden Entsorgung um eine Straftat“, so die Polizei. Das für Umweltdelikte zuständige Kommissariat hat wegen unerlaubten Umgangs mit Abfall die Ermittlungen aufgenommen und sich auf umfangreiche Spurensuche begeben. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.