A7

Vier Lkw krachen ineinander: Fahrer verbrennt im Wagen

Auf der A7 bei Fulda kommt es zu einem schweren Verkehrsunfall. (Symbolbild)
+
Auf der A7 bei Fulda kommt es zu einem schweren Verkehrsunfall. (Symbolbild)

Auf der A7 kommt es zu einem tödlichen Unfall. Ein LKW-Fahrer stirbt. 

Fulda – Auf der A7 kam es am Donnerstagabend (21.10.2021) zu einem tragischen Unglück. Zunächst kam es zu einem Unfall geringen Ausmaßes in Höhe der Anschlussstelle Hünfeld/Schlitz, berichtet die Polizei. Bei dem Unfall fuhren zwei beteiligte Autos wegen des stürmischen Wetters* ineinander, blieben jedoch auf der Fahrbahn stehen.

Gegen 19.30 Uhr übersah dann ein 30 Jahre alter LKW-Fahrer das Stauende*, das sich in Folge des Unfalls gebildet hatte, berichtet die Fuldaer Zeitung. Im Anschluss fuhr er auf den vor ihm liegenden LKW auf, der seinerseits auf einen LKW geschoben wurde. Die Fahrzeugführer der vorderen drei LKW konnten ihre Fahrzeuge verlassen und wurden leicht verletzt.

A7 bei Fulda: LKW-Fahrer stirbt bei Unfall

Aus nicht geklärter Ursache fingen der auffahrende LKW und der LKW am Ende des Staus Feuer und brannten vollständig aus. Der 30 Jahre alte Fahrer des auffahrenden LKW wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte nicht befreit werden. Er erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen und verbrannte im Fahrzeug. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von 700.000 Euro. (marv) *fuldaer-zeitung.de und fnp.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.