Erste Kommune in Hessen

Start des Corona-Modellprojekts: In Alsfeld ist seit heute wieder Shopping möglich - Dieburg macht Rückzieher

In der Corona-Modellstadt Alsfeld dürfen ab heute wieder die Läden öffnen.
+
In der Corona-Modellstadt Alsfeld dürfen ab heute wieder die Läden öffnen.

In Alsfeld ist wieder Shopping möglich - wenn ein aktueller und negativer Corona-Test vorliegt. Die Kommune im Vogelsberg ist die erste in Hessen, die Laden-Öffnungen im Rahmen eines Modellprojektes erprobt. Auf dem Versuch ruhen viele Hoffnungen.

Alsfeld - In der kleinen Fachwerk-Altstadt von Alsfeld im Vogelsbergkreis* begrüßen Geschäftsleute potenzielle Kunden mit aufgemalten Herzchen, roten Luftballons - und einem breiten Lächeln im Gesicht. Denn viele sind einfach nur froh, in der Corona*-Pandemie endlich wieder ihre Läden öffnen zu können. Die Alsfeld gehört zu den drei Modellkommunen in Hessen*, die bis zum 1. Mai Lockerungen in der Corona-Pandemie erproben dürfen, und hat am Donnerstag als erste der drei vom Land Hessen* ausgewählten Städte losgelegt.

„Wir finden es super, dass endlich wieder Leben in die Läden kommt“, sagt Dieter Lang, der in einem Geschenkladen in Alsfeld arbeitet. „Wir haben eine lange Durststrecke hinter uns“, betont Lang im Bezug auf die Schließung im Corona-Lockdown. Auch Corina Schlosser, Angestellte eines Modegeschäfts schräg gegenüber, ist erleichtert: „Natürlich freuen wir uns, dass wir wieder aufmachen können.“ Die Stadt sei „so tot die letzte Zeit“ gewesen. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.