Auch Hessisches Staatstheater führt 2G-plus-Modell ein

Ein roter Vorhang eines Theaters ist zu sehen
+
Ein roter Vorhang eines Theaters ist zu sehen.

Angesichts steigender Corona-Zahlen haben auch das Hessische Staatstheater Wiesbaden sowie das Staatstheater in Darmstadt das 2G-plus-Modell eingeführt. Zutritt zu allen Spielstätten haben ab diesem Donnerstag nur geimpfte oder genesene Menschen mit einem zertifizierten, negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, wie das Staatstheater am Mittwoch in der Landeshauptstadt mitteilte.

Wiesbaden/Darmstadt - Bei Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 18 Jahren reicht demnach ein offizieller, aktueller Schnelltest. Das Theater in Darmstadt erklärte, bei Besuchern unter 18 Jahren reiche auch das Schultestheft. Zudem gibt es für alle Besucher eine Maskenpflicht. Einen Tag zuvor hatten bereits die Städtischen Bühnen in Frankfurt die Einführung der 2G-plus-Regelung mitgeteilt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.