1. Startseite
  2. Hessen

Wilde Verfolgungsfahrt auf der A3 endet mit Unfall: Polizei sucht Zeugen

Erstellt:

Von: Sarah Neumeyer

Kommentare

Polizei
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht an einem Einsatzort. © Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Auf der A3 rast ein Auto über den Standstreifen, um andere Autos zu überholen. Die Polizei nimmt die Verfolgung auf.

Wiesbaden – Die Polizei Wiesbaden hat sich am Samstag (13. August) auf der A3 in Richtung Würzburg eine Verfolgungsfahrt mit einem dunkelblauen Audi A6 geliefert. Gegen 19.30 Uhr meldeten Zeugen der Polizei, dass ein Audi mit hoher Geschwindigkeit über den Standstreifen gerast war, um andere Autos zu überholen.

Wie die Polizei berichtet, positionierte sich eine Streife der Autobahnpolizei daraufhin am Autobahnkreuz Wiesbaden und nahm die Verfolgung des Autos auf. Der Fahrer des Audi A6 mit Darmstädter Kennzeichen reagierte jedoch nicht auf Anhaltesignale, stattdessen erhöhte er die Geschwindigkeit und überholte weitere Fahrzeuge verbotswidrig.

Verfolgungsfahrt auf der A3: Fahrer stand unter Drogeneinfluss

Kurz vor dem Stadtgebiet Frankfurt kam es dann zu einem Unfall. Die drei Insassen des Autos wurden dabei nicht verletzt. Allerdings entstand ein Sachschaden an einer Ampelanlage. Auch das Kraftfahrzeug wurde schwer beschädigt. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 12.000 Euro. Die drei Personen wurden festgenommen.

Bei dem Fahrer handelte es sich laut Angaben der Polizei um einen 18-jährigen aus Nordrhein-Westfalen. Ebenfalls im Auto waren der 18-jährige Sohn des Kraftfahrzeughalters und ein 14-Jähriger aus Sulzbach.

Am Auto waren gestohlene Kennzeichen angebracht. Im Kofferraum des Audi A6 befand sich zudem weiteres Diebesgut, weitere Kennzeichen und eine geringe Menge Betäubungsmittel. Der 18-jährige Fahrer stand zum Zeitpunkt der Flucht auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und er war zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, wie die Polizei berichtet.

A3: Polizei sucht nach Verfolgungsfahrt und Unfall Zeugen

Nun sucht die Polizei Wiesbaden Zeugen der Verfolgungsfahrt. „Die Autobahnpolizei Wiesbaden bittet Zeugen, welchen der dunkelblaue Audi A6 bereits vorher aufgefallen ist, sich zu melden. Auch Zeugen der Flucht vor der Polizei, die sich hierdurch gefährdet fühlten, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Wiesbaden in Verbindung zu setzen“, heißt es vonseiten der Polizei.

Die Polizei beschreibt die Fluchtstrecke wie folgt: „A3 Richtung Würzburg ab Autobahnkreuz Wiesbaden bis Anschlussstelle Kelsterbach. Von dort über die B43 am Flughafen vorbei weiter in Richtung Frankfurt am Main, bis schließlich zur Unfallstelle am Oberforsthauskreisel Frankfurt am Main.“ (sne)

Bei einem schweren Unfall auf der A3 bei Wiesbaden wurden drei Personen verletzt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion