1. Startseite
  2. Hessen

Bewährung für Cannabis-Anbau: Tochter mit Drogen versorgt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Landgericht Frankfurt am Main
„Die Würde des Menschen ist unantastbar" steht am Landgericht in Frankfurt am Main. © Boris Roessler/dpa

Weil er eine größere Cannabis-Plantage betrieben und auch seine 15 Jahre alte Tochter mit den Drogen versorgt hatte, ist ein 43 Jahre alter Mann am Mittwoch vom Landgericht Frankfurt zu 14 Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden. Die Polizei hatte 2019 bei dem Angeklagten in der Wohnung rund 100 erntereife Cannabis-Pflanzen entdeckt. Vor Gericht sagte er, er sei zur Behandlung einer schizophrenen Erkrankung auf Cannabis angewiesen und habe die Pflanzen allein aus diesem Grund angebaut.

Frankfurt/Main - Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Eine Gutachterin bestätigte dem Gericht, dass bei der Krankheit des Angeklagten keine anderen Medikamente Wirkung zeigten. An der Strafbarkeit der Plantage sowie der Weitergabe der Drogen an seine Tochter änderte dies jedoch nichts - Gericht und Staatsanwaltschaft sprachen sich allerdings für eine entsprechend milde Bewährungsstrafe aus. dpa

Auch interessant

Kommentare