Polizei sucht Zeugen

B54: Fahrer flieht nach Kollision mit Rettungswagen

+
Ein Rettungswagen im Einsatz geriet auf der B54 selbst in einen Unfall (Symbolbild).

Beim Zusammenstoß von einem Rettungswagen mit einem Pkw ist am Mittwochabend auf der Bundesstraße 54 erheblicher Sachschaden entstanden. Der Fahrer des Pkw flüchtete nach der Kollision von der Unfallstelle.

Elbtal - Der Fahrer des am Unfall beteiligten Rettungswagens war gegen 18.20 Uhr am frühen Mittwochabend auf der Bundesstraße 54 aus Richtung Langendernbach in Richtung Elbtal unterwegs. Die Retter waren im Einsatz und fuhren daher mit Sondersignalen.

Der Rettungswagen überholte einen Pkw und einen Lkw, die beide in derselben Fahrtrichtung unterwegs waren. Der Gegenverkehr bremste ab, um dem Rettungswagen den Überholvorgang zu ermöglichen – mit einer Ausnahme: Der Fahrer oder die Fahrerin eines schwarzen BMW, der trotz des entgegenkommenden Rettungswagens hinter der Fahrzeugschlange zum Überholen ansetzte. 

Unfall auf B54: Polizei hofft auf Hinweise

Es folgte das Unausweichliche: Trotz eines Ausweichmanövers kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der Fahrer des BMW kurz von der Fahrbahn abkam, sein Fahrzeug jedoch wieder abfing und schnurstracks von der Unfallstelle flüchtete. 

Außer den Merkmalen schwarzer BMW liegen der Polizei bisher keine Hinweise auf den Verursacher vor. Möglicherweise ist das Fahrzeug durch die Kollision und das Abkommen von der Fahrbahn auf der Fahrerseite oder im Bereich des Unterbodens beschädigt.

Die Limburger Polizei hofft auf Zeugen oder Hinweisgeber und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 06431-91400 zu melden.

Ein schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen hat sich am Donnerstag auch auf der A7 ereignet: Zwei Verletzte und fast 10 Kilometer Stau waren das Ergebnis.

Tobias Möllers

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.