Bundestagswahl 2021

Bundestagswahl in Hessen: Corona-Maskenverweigerern droht Rauswurf aus Wahllokal

FFP2-Maske
+
Für Personen, die keine Maske tragen wollen, könnte es im Wahllokal Schwierigkeiten geben.

Seine Stimme für die Bundestagswahl 2021 in Hessen ohne Corona-Maske abzugeben, das könnte zum Problem werden.

Wiesbaden - Am Sonntag ist es so weit. Dann können auch die Hessinnen und Hessen* bei der Bundestagswahl ihre Stimme abgeben. Doch es gibt gewisse Einschränkungen beim Wählen im Wahlbüro. Denn: Wer bei der Stimmabgabe für die Bundestagswahl in Hessen keine Maske zum Schutz vor Corona* trägt, kann aus dem Wahlraum verwiesen werden.

Grundlage dafür ist das Bundeswahlgesetz, wie aus der Handreichung des Bundeswahlleiters für die Abstimmung am Sonntag hervorgeht. Danach liegt es im Ermessen des jeweiligen Wahlvorstandes, den Stimmberechtigten bei einer Weigerung trotz bestehender Maskenpflicht aus dem Raum zu verweisen. Der Verlust des Wahlrechts gehe damit aber nicht einher.

Corona und die Bundestagswahl: Die Weigerung eine Maske zu tragen kann zu Schwierigkeiten führen

Die Gemeinden sollen nach den Empfehlungen des Bundeswahlleiters am Wahltag auch Ersatzmasken für die Bürger bereithalten. In den Wahllokalen soll zudem ausreichend Desinfektionsmittel zur Verfügung stehen. Zudem wird auch angeregt, dass alle 20 Minuten in den Wahllokalen gelüftet wird. (slo mit dpa)

Bei der Bundestagswahl 2021 wählen viele Frankfurter per Briefwahl. 172.148 Hessen* haben bereits die Unterlagen beantragt. Alle Infos im Überblick.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.