Viele Infektionen

Altenheime sind wieder Corona-Hotspots: So regeln Einrichtungen den Zugang für Besucher

Altenheime in Osthessen sind wieder Brennpunkte für Corona-Infektionen geworden (Symbolfoto).
+
Altenheime in Osthessen sind wieder Brennpunkte für Corona-Infektionen geworden (Symbolfoto).

Altenheime werden immer mehr zu Corona-Hotspots. Allein in der vergangenen Woche meldeten die osthessischen Gesundheitsämter zahlreiche Infektionen. Trotzdem dürfen die Heime den Umgang mit Besuchern selbst bestimmen.

Osthessen - In Gersfeld (Landkreis Fulda) wurden in der vergangenen Woche 14 Mitarbeiter und 20 Bewohner positiv auf das Coronavirus* getestet, in Hofbieber waren es zwölf Bewohner und zwei Mitarbeiter. In den beiden Einrichtungen starben insgesamt fünf Bewohner*.

Allein am Montag meldete der Landkreis Fulda* vier neue Todesfälle, drei davon starben in Altenheimen: Die Bewohner – 87, 91 und 92 Jahre alt – waren schon vor ihrer Corona-Diagnose palliativ versorgt worden – sie waren also schwer krank. So regeln Einrichtungen in Osthessen den Zugang für Besucher*. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.