Krankenkassen lösen auf

Rätselraten um Gutscheine für FFP2-Masken im Kreis Fulda: Wer hat Anspruch?

Eine FFP2-Maske liegt in der Bundespressekonferenz während einer Pressekonferenz.
+
Corona-Pandemie: Die Zuteilung von Masken-Voucher im Landkreis Fulda wirft Fragen auf.

Senioren und chronisch Kranke erhalten derzeit Gutscheine für verbilligte FFP2-Masken. Doch manchmal bekommen auch junge Menschen oder ihre Eltern für ihre Kinder die Coupons – und können sich den Erhalt nicht erklären.

Fulda - In vielen Haushalten im Landkreis Fulda ist Rätselraten angesagt. „Warum erhalte ich die Coupons? Bin ich etwa krank?“, berichtet eine besorgte Leserin. Eine Mutter schildert wiederum, dass neben ihrer Tochter auch einige Schüler aus einer Grundschulklasse Masken zum Schutz vor Corona erhalten* haben. Erklären konnten sich viele Betroffene den Erhalt allerdings nicht. Doch es ist alles korrekt, sagen die Krankenkassen.

Nach welchen Kriterien werden die Gutscheine zugeteilt? „Der Versand erfolgt im Auftrag der Bundesregierung durch die Krankenkassen. Wir fungieren hier also nur als Dienstleister“, erklärt Denise Jacoby, Pressesprecherin der Techniker Krankenkasse (TK) Hessen, auf Nachfrage. Sprich: Die Bundesregierung hat die Krankenkassen damit beauftragt, allen Versicherten, die Anspruch auf die Corona-Masken haben (siehe Infokasten), einen Gutschein zur Verfügung zu stellen. Die Krankenkassen wiederum wissen durch die Daten ihrer Versicherten, wer Anspruch darauf hat. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.