Pandemie

Corona in Hessen: Inzidenzen in zwei Städten steigen weiter - Die aktuellen Zahlen

Ein medizinischer Mitarbeiter führt einen Corona-Test durch.
+
In Hessen meldet Frankfurt die meisten Neuinfektionen mit Corona – die Inzidenz ist vergleichsweise hoch. (Symbolbild)

In Hessen ist die Corona-Lage zwar weitgehend entspannt, dennoch steigen die Zahlen teilweise wieder an. In zwei Städten liegt die Inzidenz bereits wieder über 40.

Frankfurt – Seit dem Frühjahr 2020 hat das Coronavirus* Hessen im Griff. Wann das Leben wieder so normal wie vor der Pandemie sein wird, ist derzeit nicht abzusehen. Immerhin hat sich in den vergangenen Wochen die Inzidenz in Hessen auf einem niedrigen Niveau eingependelt. Die aktuellen Fallzahlen des Robert-Koch-Instituts finden Sie am Ende des Artikels.

Noch im ersten Quartal 2021 lagen die Inzidenzen in Hessen* teilweise im deutlichen dreistelligen Bereich. Intensivstationen waren monatelang überlastet, die Zahl der Neuinfektionen sprang täglich deutlich in die Höhe. Seither ist viel passiert. Der harte Lockdown über den Jahreswechsel, der große Teile des Einzelhandels, die Gastronomie und Kultur- und Freizeiteinrichtungen zum Stillstand brachte, ist mittlerweile deutlichen Lockerungen gewichen, die nach und nach immer mehr Normalität zurückbringen.

Corona in Hessen: Delta-Variante für viele Neuinfektionen verantwortlich

Dennoch ist die Pandemie laut Experten noch nicht überstanden. Insbesondere die Delta-Variante, die in Indien ihren Ursprung hat, bereitet derzeit noch Probleme. Zwar deuten Studien darauf hin, dass die Impfungen auch gegen die Delta-Variante wirksam sind. Der Anteil der gemeldeten Neuinfektionen in Hessen mit der Variante B.1.617 ist zuletzt kontinuierlich gestiegen.

Ein wesentlicher Baustein im Kampf gegen das Coronavirus sind die Impfungen. Die Impfquote in Hessen steigt stetig an. Immer mehr Menschen sind bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft oder haben zumindest schon die Erstimpfung erhalten. Für Geimpfte und Genesene gelten besondere Corona-Regeln.

Corona in Hessen: Impfzentren sollen geschlossen werden

Weil die Finanzierung durch den Bund ausläuft, sollen die Impfzentren in Hessen jedoch Ende September 2021 schließen. Unter Experten ist die Maßnahme umstritten. Ob sich das auf den Impffortschritt oder auf die Zahl der Neuinfektionen auswirken wird, bleibt abzuwarten.

Das Coronavirus breitete sich rasant in der ganzen Welt aus. Am 31. Dezember 2019 wurde der Ausbruch einer neuen Lungenentzündung mit noch unbekannter Ursache in Wuhan in China bestätigt. Bereits im Januar 2020 erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Infektionslage in China zur einer Pandemie. Am 11. März erklärte die WHO schließlich zu einer weltweiten Pandemie. (esa) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Corona in Hessen: Die aktuellen Fallzahlen im Überblick

  • Kreis Bergstraße: 8 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 17,8 (Vortag: 18,9).
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: 11 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 22,8 (Vortag: 20,8).
  • Kreis Fulda: 13 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 19,3 (Vortag: 14,8).
  • Kreis Gießen: 6 Neuinfektion, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 12,9 (Vortag: 12,2).
  • Kreis Groß-Gerau: 7 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 16,7 (Vortag: 16,0).
  • Kreis Hersfeld-Rotenburg: 0 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 0,0 (Vortag: 0,8).
  • Hochtaunuskreis: 4 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 12,2 (Vortag: 11,4).
  • Kreis Kassel: 0 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 7,6 (Vortag: 9,3).
  • Lahn-Dill-Kreis: 0 Neuinfektion, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 3,6 (Vortag: 4,3).
  • Kreis Limburg-Weilburg: 4 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 15,7 (Vortag: 16,9).
  • Main-Kinzig-Kreis: 15 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 15,2 (Vortag: 12,8).
  • Main-Taunus-Kreis: 9 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 20,1 (Vortag: 19,7).
  • Kreis Marburg-Biedenkopf: 7 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 7,7 (Vortag: 5,3).
  • Odenwaldkreis: 1 Neuinfektion, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 11,4 (Vortag: 10,3).
  • Kreis Offenbach: 9 Neuinfektionen, -1 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 14,9 (Vortag: 14,6).
  • Rheingau-Taunus-Kreis: 2 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 13,4 (Vortag: 15,5).
  • Schwalm-Eder-Kreis: 4 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 10,0 (Vortag: 10,6).
  • Vogelsbergkreis: 1 Neuinfektion, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 5,7 (Vortag: 5,7).
  • Kreis Waldeck-Frankenberg: 1 Neuinfektion, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 6,4 (Vortag: 5,8).
  • Werra-Meißner-Kreis: 0 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 4,0 (Vortag: 4,0)
  • Wetteraukreis: 4 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 9,4 (Vortag: 10,7).
  • Stadt Darmstadt: 14 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 41,3 (Vortag: 35,7).
  • Stadt Frankfurt: 48 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 40,2 (Vortag: 37,6).
  • Stadt Kassel: 3 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 6,9 (Vortag: 6,9)
  • Stadt Offenbach: 11 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 24,6 (Vortag: 26,1).
  • Stadt Wiesbaden: 10 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 28,0 (Vortag: 28,7).
  • Gesamt: 192 Neuinfektionen (Vortag: 248), 0 Todesfälle (4), 7-Tage-Inzidenz bei 17,6 (16,9).
  • Quelle: Robert Koch-Institut | Stand: 23.07.2021, 03.15 Uhr | Hinweise: Immer wieder kommt es aufgrund von Meldeverzögerungen dazu, dass das Sozialministerium andere Zahlen veröffentlicht als die Kreise und Städte. Aktueller sind grundsätzlich die Daten der Gesundheitsämter vor Ort. Negative Fallzahlen können auf falsch positive Corona-Schnelltests zurückgehen

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.