STIKO-Empfehlung

Corona-Kreuzimpfungen: Umstieg von AstraZeneca auf mRNA-Impfstoff in Fulda möglich

In mehreren Studien wird derzeit die Wirksamkeit von Kreuzimpfungen mit verschiedenen Corona-Wirkstoffen erforscht. Erste Ergebnisse sind vielversprechend. (Symbolbild)
+
Corona-Kreuzimpfungen: Der Umstieg von AstraZeneca auf einen mRNA-Impfstoff ist in Fulda möglich. Hintergrund ist die aktuelle Empfehlung der STIKO. (Symbolbild) 

Wer bereits eine Erstimpfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff erhalten hat, kann sich bei seinem zweiten Impftermin für einen mRNA-Impfstoff entscheiden. Das teilt der Landkreis Fulda mit. Hintergrund ist die aktuelle Empfehlung der STIKO.

Fulda - Nachdem die Ständige Impfkomission (STIKO) eine Corona*-Kreuzimpfung für Personen jeden Alters empfohlen hat, bietet der Landkreis Fulda* Personen, die ihre Erstimpfung bereits mit dem Astrazeneca-Impfstoff erhalten haben, den Wechsel auf einen mRNA-Impfstoff an*.

Eine vorherige Umbuchung von einem AstraZeneca- auf einen mRNA-Impfstoff ist nicht notwendig. Alle Personen, die ihre erste Impfung mit AstraZeneca erhalten haben, haben bei ihrem zweiten Termin die Möglichkeit, sich im Impfzentrum für einen mRNA-Impfstoff zu entscheiden. Die Änderung des Impfstoffes wird also direkt im Impfzentrum geregelt. Wie der Kreis Fulda auf Nachfrage mitteilt, haben Personen hierbei zwar das Recht auf einen mRNA-Impfstoff, können jedoch nicht wählen, ob sie das Corona-Vakzin von Biontech oder von Moderna erhalten. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.