Quartett fliegt auf

Doppelt dreist: Vier Männer ignorieren  Kontaktverbot – doch dabei bleibt es nicht

Coronavirus - Esslingen
+
Kontaktverbot in der Corona-Krise: Männer missachten Regeln

Ziemlich dreist: Trotz Kontaktverbot während der Corona-Krise treffen sich vier junge Männer in der Orangerie in Darmstadt. Der Abend endet nicht wie erhofft.

  • Polizei kontrolliert Quartett in der Orangerie in Darmstadt
  • Ausflug der vier endet mit Festnahme und Wohnungsdurchsuchung
  • Mehrere Strafanzeigen gestellt

Darmstadt - Vier junge Männer im Alter zwischen 22 bis 27 Jahren wollten am frühen Mittwochabend (01.04.2020) offenbar gemeinsam ein kleines Picknick in der Orangerie in Darmstadt veranstalten. In Zeiten der Coronavirus*-Krise und des Kontaktverbots* ist das sowieso schon verboten. Doch als die Polizei die vier kontrollierte, stellten die Beamten fest, dass das nicht das einzige Vergehen der jungen Männer war. Die Kontrolle endete mit mehreren Anzeigen, einer Festnahme und einer Wohnungsdurchsuchung

Darmstadt: Polizei kontrolliert in Corona-Krise vier junge Männer – und findet Verbotenes

Laut einer Mitteilung der Polizei stießen die Beamten am frühen Mittwochabend gegen 17 Uhr im Bereich der Orangerie in Darmstadt auf das Quartett im Alter von 22, 23 und 27 Jahren. Die vier jungen Männer waren ausgestattet mit Getränken – und verbotenen Substanzen. Bei der Kontrolle stellte die Polizei in der Corona-Krise laut Mitteilung nämlich bei drei der vier Männer jeweils eine geringe Menge von Cannabis sicher. Der vierte im Bunde, ein 22 Jahre alter Mann aus Pfungstadt, führte darüber hinaus jedoch auch noch rund 50 Gramm Marihuana, 400 Euro in Scheingeld und zwei Telefone in seinem Rucksack mit sich. 

Darmstadt: Pfungstädter wird in Orangerie von Polizei verhaftet

Weil bei ihm der Verdacht des Handelns mit Rauschgift bestand, wurde der 22-jährige Pfungstädter noch in der Orangerie in Darmstadt verhaftet. Im Anschluss wurde seine Wohnung durchsucht. Dabei wurden die Beamten laut Mitteilung von einem Drogenspürhund unterstützt. Die Ermittler stellten in der Wohnung des 22 Jahre alten Mannes weitere Utensilien, die auf die Verwertung von Drogen hindeuten, sowie 2000 Euro Bargeld sicher. 

Nach Ausflug in Orangerie in Darmstadt: Mehrere Strafverfahren eingeleitet 

Den drei Begleitern des 22-Jährigen wurde in der Orangerie in Darmstadt ein Platzverweis erteilt, sie müssen sich darüber hinaus wegen des illegalen Besitzes von Drogen sowie Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz wegen Corona verantworten. Der 22 Jahre alte Mann aus Pfungstadt muss sich wegen der selben Vergehen verantworten, er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen alle vier wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet, das Quartett wird sich strafrechtlich verantworten müssen, teilt die Polizei mit. 

msb

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Entsetzen im Rathaus: In Darmstadt bekam der Oberbürgermeister eine Kiste via DHL zugeschickt. Als eine Mitarbeiterin sie öffnet, erkennt sie sofort die Gefahr.

Polizeieinsatz in Darmstadt: Eine psychoaktive Naturdroge entdeckt die Polizei jüngst erstmals in Südhessen. Gefunden wurde sie in der Wohnung von zwei Dealer-Brüdern. Weil sich Gäste einer Grillparty im Kreis Darmstadt-Dieburg nicht an die Corona-Regeln halten wollen, werden sie kontrolliert. Dann eskaliert die Situation.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.