1. Startseite
  2. Hessen

Polizeieinsatz am Dutenhofener See: Zwei Verletzte - Festgenommene mit kurioser Erklärung ihrer Tat

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

_171330_4c
Am Dutenhofener See versuchten drei Männer ihr Glück: Sie wollten ihre Biervorräte auffüllen, begingen dabei schweren Diebstahl. (Archiv) © agl

Das hatte sich das Trio anders vorgestellt: Drei verhinderte Bierdiebe werden am Dutenhofener See von der Polizei überrascht. Zwei werden verletzt.

Wetzlar - Nach eigenen Angaben war ihnen beim Zelten das Bier ausgegangen. Nun kommen Strafanzeigen wegen besonders schweren Diebstahls auf sie zu: Drei Männer haben am frühen Mittwochmorgen (3. August) am Dutenhofener See zwischen Gießen und Wetzlar versucht, Bierfässer aus einem Kühlcontainer einer Gaststätte zu klauen.

Gegen 3.30 Uhr hatten Zeugen am Dutenhofener See (Lahn-Dill-Kreis) beobachtet, wie ein Trio sich an dem Container zu schaffen machte. Sie wählten den Notruf und alarmierten die Polizei. Als die Beamten vor Ort eintrafen, wollten die drei gerade mit einem Bierfass das Weite suchen. Ohne Erfolg, wie sich zeigen sollte.

Dutenhofener See: Polizeieinsatz nach schwerem Diebstahl - Zwei Verletzte

Die Polizei stellte die Diebe vom Dutenhofener See und setzte bei der Festnahme Pfefferspray ein. Ein Mann wurde direkt verhaftet, die beiden anderen ergriffen die Flucht. Einer wurde kurz darauf geschnappt, ein weiterer bleibt bisher verschwunden.

Die beiden 18 Jahre alten Festgenommenen stammen aus dem Wetteraukreis, sie zogen sich leichte Verletzungen zu. Beide standen zudem unter Alkoholeinfluss. Die Ermittlungen zur Identität des dritten Täters dauern derzeit noch an. Auf die Männer, die am Dutenhofener See zwischen Gießen und Wetzlar ihre Biervorräte auffüllen wollten, kommen nun Strafanzeigen wegen besonders schweren Diebstahls zu. (fd)

In anderen Gaststätten in Gießen kam es zuletzt zu einem ganz anders gelagerten Polizeieinsatz. Neben zahlreichen Verstößen trafen die Beamten auch auf skurrile Aussagen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion