1. Startseite
  2. Hessen

Ehefrau mit Messer schwer verletzt: Ehemann angeklagt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Justitia
Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen. © Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Wegen eines lebensgefährlichen Messerangriffs auf seine Ehefrau hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen 71 Jahre alten Mann erhoben. Ihm wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Der Mann soll im September 2021 die 63-Jährige in der Küche der gemeinsamen Wohnung in Bad Vilbel im Wetteraukreis mit einem großen Küchenmesser angegriffen und schwer verletzt haben, teilte Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Freitag mit.

Frankfurt/Main - Eine Bekannte des Ehepaares, die zufällig zu Besuch gewesen sei, habe Schlimmeres verhindert. Bei der Tat waren offenbar auch die fünf Enkelkinder anwesend.

Die Ehe wurde laut Niesen vor allem von der ständigen Eifersucht des Mannes belastet. Auch vor dem Messerangriff habe er der 63-Jährigen wieder einen Seitensprung vorgeworfen. Darüber hinaus habe das Ehepaar belastet, dass die gemeinsame Tochter 2017 von deren Ehemann gewaltsam getötet worden sei. Der Täter wurde später zu lebenslanger Haft verurteilt.

Die fünf Enkel stammten aus dieser Ehe und wurden anschließend bei den Großeltern untergebracht. Nach seiner Festnahme machte der mutmaßliche Täter nur spärliche Angaben. Verhandlungstermine vor der Schwurgerichtskammer stehen noch nicht fest. dpa

Auch interessant

Kommentare