Gericht spricht Urteil

Ehepaar auf Reiterhof getötet - Dritter Prozess bringt überraschende Wende

Wegen der Tötung eines Ehepaares auf einem Reiterhof hat das Landgericht Frankfurt einen Vater und seinen Sohn zu jeweils zehneinhalb Jahren Haft verurteilt. (Symbolfoto)
+
Wegen der Tötung eines Ehepaares auf einem Reiterhof hat das Landgericht Frankfurt einen Vater und seinen Sohn zu jeweils zehneinhalb Jahren Haft verurteilt. (Symbolfoto)

Zum dritten Mal befasste sich ein Gericht mit dem Fall eines getöteten Ehepaares auf einem Reiterhof im Main-Kinzig-Kreis. Vor Gericht standen wegen der Tat Vater und Sohn. Nach zwei Freisprüchen gab es nun eine überraschende Wende.

Frankfurt/Maintal - Wegen der Tötung eines Ehepaares auf einem Reiterhof hat das Landgericht Frankfurt einen Vater und seinen Sohn zu jeweils zehneinhalb Jahren Haft verurteilt. Wie fuldaerzeitung.de* hier enthüllt, bringt der dritte Prozess eine überraschende Wende im Fall des toten Ehepaares. Die Richter gingen am Dienstag von Totschlag aus. Nach der Verkündung wurden die beiden deutschen Angeklagten im Gerichtssaal festgenommen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig - so könnte sich erneut der Bundesgerichtshof (BGH) mit der Sache befassen.

Die beiden 36 und 66 Jahre alten Männer hatten im Juni 2014 ein Ehepaar im Streit um Mietschulden auf einem Reiterhof in Maintal-Dörnigheim (Main-Kinzig-Kreis*) getötet. Zunächst tötete der Sohn den 57 Jahre alten Ehemann mit 20 Messerstichen, danach wurde die gleichaltrige Ehefrau von dem Vater erschossen. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.