Polizei warnt vor neuer Masche

Um ungestört zu sein: Einbrecher schicken Wohnungsbesitzer „Corona-Schreiben“

Ein Einbrecher macht sich mit einem Brecheisen an einer Tür zu schaffen.
+
Einbrecher haben in Offenbach ein „Corona-Schreiben“ fingiert, um ungestört in der Wohnung zu sein. (Symbolfoto)

Mit einer dreisten Masche haben sich Einbrecher Zutritt zu einer Wohnung in Offenbach verschafft. Um ungestört sein zu können, schickten sie einem 52-Jährigen zuvor ein „Corona-Schreiben“ und baten den Mann in eine Klinik zu kommen.

Offenbach - Das Polizeipräsidium Südosthessen spricht von einer neuen Masche, mit der Einbrecher in Offenbach vorgegangen sind. Um bei ihrem „verbotenen Treiben“ ungestört zu sein, stellten sie einem 52 Jahre alten Wohnungsbesitzer zuvor ein gefälschtes Schreiben des Bundesministeriums der Gesundheit zu, wonach er Kontakt zu einer positiv mit dem  Coronavirus getesteten Person gehabt haben könnte.

Für weitere Untersuchungen solle er zu einer bestimmten Uhrzeit in eine Frankfurter Klinik fahren. Auf dem Weg ins  Krankenhaus kamen dem Offenbacher jedoch Zweifel an der Geschichte, weshalb er wieder umkehrte, berichtete die Polizei in Offenbach. Als der 52-Jährige wenig später zu Hause eintraf, stellte er fest, dass in der Zwischenzeit eingebrochen worden war und unter anderem Schmuck und Taschen im Wert von rund 5500 Euro fehlten. *Fuldaerzeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.