Eintracht-Frauen verpassen nach Remis gegen Potsdam Spitze

Fußball
+
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz.

Die Fußball-Frauen von Eintracht Frankfurt haben den Sprung an die Bundesliga-Tabellenspitze verpasst. Die Hessinnen trennten sich am Freitagabend im Prestigeduell gegen den alten Dauerrivalen Turbine Potsdam 3:3 (3:2). Mit 22 Zählern schoben sich die Frankfurterinnen vorübergehend zumindest auf den zweiten Tabellenplatz hinter dem punktgleichen Spitzenreiter VfL Wolfsburg, der wie Bayern München (21) und die TSG 1899 Hoffenheim (20) am Wochenende aber noch im Einsatz ist.

Frankfurt/Main - Melissa Kössler brachte die Gäste nach nicht einmal 30 Sekunden in Führung, die Laura Prasnikar in der 2. Minute umgehend ausglich. Danach entwickelte sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Eine davon nutzte Nicole Anyomi (10.) zum 2:1, doch Selina Cerci (16.) egalisierte nur wenige Minuten später für Turbine. Barbara Dunst (29.) brachte die Gastgeberinnen wieder nach vorn.

Im zweiten Durchgang hatte Frankfurt die größeren Spielanteile und Möglichkeiten. Das Tor fiel allerdings auf der Gegenseite durch Dina Orschmann (86.). In der Schlussphase sah die Potsdamerin Karen Holmgaard (88.) die Gelb-Rote Karte, doch die Eintracht konnte die kurze Überzahl nicht mehr zum Sieg nutzen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.