In Corona-Zeiten

Erstes Schwimmbad im Kreis Fulda eröffnet Saison - Es fühlt sich alles nach Sommer an

Seit Samstagmorgen kann im Freibad Waidesgrund wieder geschwommen und geplantscht werden.
+
Seit Samstagmorgen kann im Freibad Waidesgrund wieder geschwommen und geplantscht werden.

Die Schwimmbadsaison im Kreis Fulda ist eröffnet. Das Freibad Waidesgrund in Petersberg hat am Samstagmorgen die ersten Gäste begrüßt. Trotz Hygienekonzept und Abstandregeln fühlte sich alles nach Sommer an.

Petersberg - Wegen der Corona*-Pandemie hat der Startschuss für die Freibadsaison im Kreis Fulda* ein wenig auf sich warten lassen. Am Samstagmorgen war es dann aber endlich so weit. Das Petersberger Freibad hat seine Tore für Schwimmgäste geöffnet*. Bürgermeister Carsten Froß (CDU) beobachtet das Treiben und verteilt kleine Frisbee-Scheiben mit Petersberg-Logo an die ersten fünfzig Kinder im Bad. „Der Sprungturm und die Rutschen sind offen – wir wollen für Spiel und Spaß sorgen und eine gewisse Aufenthaltsqualität ermöglichen“, sagt Froß. Währenddessen hört man das Platschen der allerersten Arschbombe der Saison durch den gesamten Waidesgrund.

In drei Zeitfenstern können sich jeweils bis zu 240 Gäste gleichzeitig im Bad aufhalten, zwischen den Zeitfenstern wird desinfiziert und dann für die nächsten 240 Gäste geöffnet. Die Tickets sind online buchbar, wodurch gleich die Kontaktdaten ermittelt werden. Am Tag der Eröffnung haben bereits über 300 Gäste gebucht, obwohl die Wetterprognosen nicht so gut waren. Doch weder Gewitter- noch Regenwolken sind am Himmel zu sehen, und so können die ersten großen und kleinen Gäste an diesem sonnigen Samstag den Start in die Freibadsaison begehen. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.