1. Startseite
  2. Hessen

Mann gibt Obdachlosem Geld – und will es dann zurück

Erstellt:

Von: Constantin Hoppe

Kommentare

Vor einem Supermarkt in Frankfurt kommt es zu einem Streit zwischen einem 53-jährigen Mann und einem Obdachlosen. Die Polizei muss einschreiten.

Frankfurt – Vor einem Supermarkt in der Eschersheimer Landstraße in Frankfurt-Westend ist es zu Handgreiflichkeiten zwischen einem 53-Jährigen und einem 34-jährigen Obdachlosen gekommen, wie die Polizei mitteilte.

Der 53-jährige Frankfurter ging am Dienstag (9. August) zum Einkaufen zu dem Supermarkt und traf dort auf den 34-Jährigen, der vor dem Geschäft saß und bettelte. Der Supermarktkunde schenkte dem Obdachlosen 15 Euro. Als dieser daraufhin begann, seine Geldscheine zu zählen, sah der 53-Jährige, dass der Bettler bereits eine ordentliche Summe eingenommen hatte.

Ein langes Supermarktregal
Nach einem Einkauf kam es vor einem Supermarkt in Frankfurt zu Handgreiflichkeiten. (Symbolbild) © Benjamin Nolte/dpa-tmn

Frankfurt: Streit wegen 15 Euro Spende an Obdachlosen eskaliert

Während seines Einkaufs begann der 53-Jährige sich deshalb über seine Spende zu ärgern. Als er kurz darauf den Markt wieder verließ und erneut auf den Obdachlosen traf, forderte er kurzerhand sein Geld zurück. Der 34-Jährige verweigerte dies jedoch. Es kam zum Streit zwischen den beiden Männern, in dessen Verlauf der 53-Jährige schließlich handgreiflich wurde. Daraufhin schritten Zeugen ein und verständigten die Polizei. Der 53-Jährige wird nun beschuldigt, sich der räuberischen Erpressung schuldig gemacht zu haben. (con)

Erst vor wenigen Monaten kam es in Frankfurt-Westend nach einem Streit zu einer Messerstecherei.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion