1. Startseite
  2. Hessen

Römer-Hochzeiten wegen Eintracht-Party abgesagt: „Bleibt immer in den Köpfen“

Erstellt:

Von: Julius Fastnacht, Alexander Gottschalk

Kommentare

Neun Hochzeiten hätten am Donnerstag (19. Mai) im Römer stattfinden sollen. Eintracht Frankfurt will jedoch feiern. Eine Braut zeigt Verständnis für die Absage.

Update vom Mittwoch, 18. Mai, 11.16 Uhr: Sollte Eintracht Frankfurt tatsächlich am Mittwoch (18. Mai) die Europa League gewinnen, dürfte sich die Mainmetropole spätestens am Donnerstag (19. Mai) zu den geplanten Siegesfeierlichkeiten im kompletten Ausnahmezustand befinden. Die Stadt rechnet mit bis zu 100.000 Fans in der Innenstadt. Wer mit Fußball nichts anfangen kann, sollte insbesondere den Bereich rund um den Römer meiden, so die Empfehlung.

Während nach und nach letzte Details zur geplanten SGE-Party bekannt werden, ist für neun Paare schon seit einigen Tagen klar, dass sie ihre Hochzeit verlegen müssen. Der Frankfurter Römer ist für den erhofften Siegesempfang gebucht. In einem Bericht der FAZ meldete sich dazu nun eine der designierten Bräute zu Wort – und zeigte als Fußball- und vor allem Eintracht-Fan Verständnis für die besondere Situation.

Hochzeitsverlegung wegen Eintracht Frankfurt: Betroffene kann fast darüber lachen

Sie könne inzwischen fast ein bisschen über die Terminverschiebung lachen, sagte Laura Müller (33) der Frankfurter Zeitung: „Am Ende bleibt so eine Geschichte doch immer in den Köpfen.“ Statt am Donnerstagnachmittag geben sie und ihr Verlobter sich nun freitagmittags (20. Mai) das Ja-Wort. Bis auf eine Freundin könnten alle Gäste mit dabei sein, erzählte die Betroffene der FAZ, nur die zweijährige Tochter werde vielleicht wegen des Mittagsschlafs die Zeremonie verpassen.

Kurios: Die Eheringe waren laut dem Zeitungsbericht schon graviert, tragen nun das falsche Datum. „Es war eine schwere Entscheidung für uns“, gestand angesichts solcher Geschichten jüngst die stellvertretende Standesamtsleiterin Natascha Keck auf fr.de. Den Finalausgang abzuwarten, bevor man die Hochzeiten absagt, sei keine Alternative gewesen, die Paare bräuchten ja „Planungssicherheit“. Dass Eintracht Frankfurt überhaupt so weit komme, „damit hatten wir nicht gerechnet“.

Solche Bilder wie dieses vom Frankfurter Römerberg nach dem Pokalsieg 2018 wünschen sich für Donnerstag (19. Mai) wohl alle Eintracht-Fans.
Solche Bilder wie dieses vom Frankfurter Römerberg nach dem Pokalsieg 2018 wünschen sich für Donnerstag (19. Mai) wohl alle Eintracht-Fans. © Boris Roessler/dpa/Archiv

Nach Hochzeitsabsagen: Eintracht Frankfurt meldet sich zu Wort

Update vom Freitag, 13. Mai, 15.15 Uhr: Jetzt hat sich auch Eintracht Frankfurt zur Absage von neun Hochzeiten im Frankfurter Römer zu Wort gemeldet. Die SGE tritt kommenden Mittwoch (18. Mai) im Europa League-Finale gegen Glasgow Rangers an. Im Fall eines Sieges ist am nächsten Tag (19. Mai) mit einem Fan-Sturm auf den Römerberg zu rechnen. Und der mache laut Standesamt einen würdigen Hochzeitsrahmen unmöglich.

Eintracht-Profi Ansgar Knauff sagte daraufhin der Hessenschau: „Wenn wir gewinnen, lassen wir uns für die Paare auf jeden Fall etwas einfallen – ein Geschenk, Trikots, irgendwas. Oder sie feiern einfach mit uns.“ Vereins-Vorstand Axel Hellmann wurde da noch konkreter: Alle Brautpaare, die ihre Hochzeit verlegen mussten, will er zu einem Heimspiel in der nächsten Saison einladen.

Wegen Eintracht-Spiel: Stadt Frankfurt sagt Hochzeiten im Römer ab

Erstmeldung vom Donnerstag, 12. Mai: Frankfurt – Wegen des Europa-League-Endspiels von Eintracht Frankfurt am kommenden Mittwoch (18. Mai) hat das Standesamt der Stadt neun Hochzeiten im Römer abgesagt. Im Falle eines Sieges gegen Glasgow Rangers sei ab dem Mittag des folgenden Donnerstags (19. Mai) rund um den Römerberg mit vielen Feiernden zu rechnen, begründete die Stadt ihre Entscheidung.

„Für die Menschen ist eine Hochzeit ein wichtiges Lebensereignis. An diesem Tag soll alles perfekt sein, denn hieran erinnert sich jeder ein Leben lang. Mit zehntausenden hochemotionalen Fußballfans direkt unter dem Trausaal können wir unseren Brautpaaren nicht den würdigen Rahmen bieten, den sie sich zurecht von einer Hochzeit im Römer erwarten“, sagte die zuständige Dezernentin Stephanie Wüst.

Ein Brautpaar steht nach der Trauung vor dem Frankfurter Standesamt. Nächste Woche Donnerstag gibt es allerdings keine Hochzeiten im Römer – die SGE spielt.
Ein Brautpaar steht nach der Trauung vor dem Frankfurter Standesamt. Nächste Woche Donnerstag gibt es allerdings keine Hochzeiten im Römer – die SGE spielt. © dpa/Frank Rumpenhorst

Frankfurt: Römer-Brautpaare müssen wegen SGE-Spiel umdisponieren

Wie das Portal FFH unter Berufung auf das Standesamt schreibt, sind die Trauungen auf andere Tage verlegt worden. Aber: Den Brautpaaren habe das Ganze zunächst einen ordentlichen Schrecken eingejagt. Eine Braut sagte FFH: „Friseur, Restaurant, Location – alles war schon gebucht für den 19. Mai. Eine Katastrophe.“

Kritik an der Entscheidung wies Natascha Keck, stellvertretende Leiterin des Standesamts Frankfurt, allerdings zurück. Der Römer habe die betroffenen Brautpaare ordnungsgemäß über die Gründe ihrer verschobenen Trauung informiert, mit allen Beteiligten habe das Standesamt das Gespräch gesucht.

So wie nach dem DFB-Pokal-Sieg der SGE vor vier Jahren, könnte es auch nächsten Donnerstag auf dem Römer aussehen, wenn der Euro-League Titel gefeiert wird.
So wie nach dem DFB-Pokal-Sieg der SGE vor vier Jahren, könnte es auch nächsten Donnerstag auf dem Römer aussehen, wenn der Euro-League Titel gefeiert wird. © dpa/Andreas Arnold

Auch wegen Eintracht-Spiel gegen West Ham: Römer sagt geplante Hochzeiten ab

„Uns ist diese Entscheidung nicht leicht gefallen. Doch speziell vor dem Hintergrund der Ereignisse des Halbfinal-Heimspiels gegen West Ham United sind wir zu dem Schluss gekommen, dass wir eine sichere und würdige Trauung an diesem Tag im Römer nicht gewährleisten können“, sagte Keck weiter. (juf/dpa)

Wären genügend Twitter-Likes zusammengekommen, hätte die Deutsche Bahn den Fans von Eintracht Frankfurt einen Zug zum Finale bereitgestellt. Jetzt kam aber raus: Weil es nicht genügend Daumen nach oben gab, wird es nun doch keinen Sonderzug nach Sevilla geben.

Auch interessant

Kommentare