Großeinsatz der Polizei

Schüsse im Gallus: Polizei stoppt Videodreh - und findet einiges

Die Polizei Frankfurt staunte nicht schlecht, als ihr eine große Menschengruppe und Schüsse im Gallus gemeldet werden.
+
Die Polizei Frankfurt staunte nicht schlecht, als ihr eine große Menschengruppe und Schüsse im Gallus gemeldet werden.

In Frankfurt Gallus wird der Polizei eine größere Gruppe gemeldet. Viele seien vermummt und Schüsse seien gefallen. Die Polizei greift ein.

  • In Frankfurt Gallus sind Schüsse zu hören
  • Ein großer Einsatz der Polizei Frankfurt ist die Folge
  • Sie findet Waffen und Drogen bei einem Musikvideo-Dreh

Frankfurt - Am Samstagabend (20.06.2020) hat der Dreh eines Musikvideos die Polizei auf den Plan gerufen. Sie fand in Frankfurt Gallus Waffen und Drogen, aber keine Drehgenehmigung.

Frankfurt: Schüsse im Gallus – Polizei im Einsatz

Wie die Polizei Frankfurt mitteilte, ereignete sich der Vorfall wie folgt: Am Samstag gegen 18.10 Uhr ging bei der Polizei Frankfurt ein Anruf ein. Im Bereich der Ackermannstraße in Stadtteil Gallus solle sich eine große Gruppe herumtreiben. Viele würde Masken tragen oder anderweitig vermummt sein, es seien Schüsse zu hören.

Aber auch, dass es sich um einen Videodreh handeln könnte, wurde an die Polizei gemeldet. Denn das entsprechende Equipment sei ebenfalls zu sehen. Mehrere Polizeistreifen kamen in Frankfurt zum Einsatz.

Frankfurt: Musikvideo mit Drogen und Waffen – Großer Polizeieinsatz im Gallus

In der Ackermannstraße in Frankfurt angekommen, konfrontierte die Polizei 33 Personen zwischen 18 und 48 Jahren mit den Vorwürfen. Ein Mann erklärte, es handele sich um den Dreh eines Musikvideos. Eine Drehgenehmigung hatte er aber nicht, ebenso wenig wurde das Polizeirevier über den Musikvideo-Dreh informiert.

Aber damit war der Einsatz noch nicht vorbei. Als die Polizei die 33 Menschen kontrollierte, fand sie Waffen: Eine Schreckschusspistole inklusive Munition und einen Teleskopschlagstock. Beides wurde sichergestellt. Bei drei Männern wurden außerdem Drogen in Form von Marihuana und Haschisch gefunden.

Frankfurt: Auf Musikvideo folgt Bußgeld wegen Verstoßes gegen die Corona-Regeln

Außerdem leitete die Polizei Frankfurt zusätzlich noch ein Bußgeld-Verfahren gegen alle 33 am Musikvideo beteiligten Personen ein. Denn Zusammenkünfte in dieser Größenordnung verstoßen gegen die geltende Corona-Regeln*.

Erst vor einigen Monaten ist die Polizei Frankfurt schon einmal wegen Schüssen ausgerückt. Diese fielen in einem Wohngebiet in Seckbach. Die Polizei umstellte den Tatort weiträumig. slo

In Frankfurt ist ein 38 Jahre alter Mann in einer Tiefgarage niedergeschossen und schwer verletzt worden

Ein Polizeieinsatz ist in Frankfurt-Bornheim außer Kontrolle geraten. „Mit hohem Kraftaufwand“ wurde ein Mann festgenommen. Mehrere Passanten filmten die Szene.

*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.