Polizei ermittelt

Messerstecherei vor McDonald‘s in Frankfurt - Zwei Männer verletzt

Vor einem Schnellrestaurant in Frankfurt kam es zu einer Messerstecherei.
+
Vor einem McDonald‘s in Frankfurt kam es zu einer Messerstecherei.

Vor einem McDonald‘s in Frankfurt kam es zu einer Messerstecherei. Die Polizei war mit einem Großaufgebot am Tatort.

  • Im Frankfurter Stadtteil Kalbach-Riedberg kam es zu einer Auseinandersetzung.
  • Vor einem McDonald‘s wurden Messer gezückt.
  • Beide beteiligen Männer kamen verletzt ins Krankenhaus.

+++09.17 Uhr: Zu der Messerstecherei in Frankfurt gibt es nun weitere Informationen der Polizei. Die zwei Männer, die auf dem Gelände eines Hotels im Frankfurter Norden aneinandergeraten und verletzt wurden, sind 23 und 27 Jahre alt. Zeugen hatten die beiden am späten Donnerstagabend (15.10.2020) mit Stichverletzungen vor einem McDonald‘s im Frankfurter Stadtteil Kalbach-Riedberg entdeckt.

Die Verletzten schweben laut der Polizei Frankfurt nicht in Lebensgefahr. In welcher Beziehung die beiden stehen, sei derzeit noch nicht bekannt. Auch wie viele Menschen an der Messerstecherei beteiligt und was die Hintergründe des Streits waren, sei noch unklar.

Frankfurt: Brutale Messerstecherei vor McDonald‘s - Zwei Männer verletzt

Erstmeldung vom Freitag, 16.10.2020: Frankfurt - In der Nacht auf Freitag kam es im Frankfurter Stadtteil Kalbach-Riedberg zu einer Messerstecherei vor einem McDonald‘s. Die Polizei teilte mit, dass es auf dem Parkplatz des Restaurants eine Auseinandersetzung kam, bei der plötzlich Messer gezogen wurden.

Messerstecherei in Frankfurt: Hintergründe bislang unklar

Die beiden beteiligten Männer wurden beide verletzt und kamen mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Die Polizei war mit einem Großaufgebot am Tatort und sperrte den Bereich weiträumig ab. Wieso es zu der Auseinandersetzung kam und die genauen Hintergründe der Tat, sind noch völlig unklar. (smr)

Bei einem anderen Fall wurden am Mittwoch (14.10.2020) am Hauptbahnhof in Frankfurt zwei Frauen belästigt und angegriffen. Eine von ihnen ist schwanger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.