Feuer in Hochhaus

Mehrere Verletzte bei Wohnhausbrand in Frankfurt – Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

In einem Wohnhochhaus im Frankfurter Stadtteil Niederursel hat es gebrannt. Sechs Menschen werden verletzt.
+
In einem Wohnhochhaus im Frankfurter Stadtteil Niederursel hat es gebrannt. Sechs Menschen werden verletzt.

In Frankfurt hat es am Sonntagabend in einem Wohnhochhaus gebrannt. Mehrere Menschen wurden dabei verletzte, einige Wohnungen sind unbewohnbar. 

+++ 18.02 Uhr: Nach dem Wohnhausbrand im Frankfurter Stadtteil Niederursel mit sechs Verletzten ermittelt die Polizei nun wegen Brandstiftung. Schon im Mai vergangenen Jahres hatte es in einer der Wohnungen des Hochhauses gebrannt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen besteht, werde jetzt von der Kriminalpolizei geklärt.

Nach einem lauten Knall im Stadtteil Niederursel hatten Anwohner am Sonntagabend (03.10.2021) die Feuerwehr verständigt, die bei ihrer Ankunft die Wohnung im zehnten Stock in Flammen vorfand. Im Zuge der Löscharbeiten mussten insgesamt fünf Stockwerke evakuiert werden. Sechs Personen wurden mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Wohnung, in der der Brand ausgebrochen ist, sowie das darüber liegende Apartment sind den Angaben nach unbewohnbar. Die restlichen Bewohner konnten nach den Löscharbeiten wieder in ihre Apartments zurückkehren.

Frankfurt: Mehrere Verletzte bei Hochhausbrand – Großaufgebot an Einsatzkräften

Erstmeldung vom Montag, 04.10.2021: Frankfurt - Bei einem Wohnhausbrand im Frankfurter Stadtteil Niederursel sind am Sonntagabend (03.10.2021) laut Feuerwehr sechs Menschen verletzt worden. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war vor Ort und konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Mehrere Wohnungen sind unbewohnbar.

Wie die Feuerwehr Frankfurt mitteilte, wurden die Einsatzkräfte gegen 19.40 Uhr am Sonntagabend in den Gerhard-Hauptmann-Ring im Stadtteil Niederursel alarmiert. Dort brannte ein Wohnhaus, Menschen sollten in Gefahr sein. Die Feuerwehr Frankfurt und die Freiwillige Feuerwehr Niederursel machten sich deshalb bereits mit starken Einsatzkräften auf den Weg zu dem Brand. Vor Ort stellten die Brandbekämpfer fest, dass es mehrere Verletzte gab, weshalb das Aufgebot noch einmal erhöht wurde.

Sechs Menschen bei Feuer in Frankfurt verletzt

Atemschutztrupps der Feuerwehr Frankfurt drangen zur brennenden Wohnung im zehnten Obergeschoss vor und begannen die Löscharbeiten. Dabei konnte ein Flammenüberschlag von außen laut Mitteilung auf die darüber liegende Wohnung verhindert werden. Zeitgleich wurden die Bewohner von weiteren Trupps evakuiert. Das Feuer war bereits nach wenigen Minuten unter Kontrolle.

Laut Feuerwehr Frankfurt wurden insgesamt sechs Menschen durch den Brandrauch verletzt. Sie wurden vor Ort von den alarmierten Rettungsdiensten betreut und mussten teilweise in Krankenhäuser gebracht werden. Mittlerweile konnten die Bewohner der Stockwerke sieben bis neun und elf wieder in ihre Wohnungen zurückkehren, die Wohnungen im zehnten Stock und die direkt über der Brandwohnung liegende Wohnung im elften Stock sind unbewohnbar.

Feuer in Frankfurt: Brandursache noch unklar

Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei ermittelt laut Feuerwehr Frankfurt zudem noch die Schadenhöhe. Die Feuerwehr war mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort, der Rettungsdienst mit 30. (msb)

Erst kürzlich kam es in Frankfurt zu einem Wohnhausbrand* – dieser stellte sich jedoch als besonders kompliziert heraus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.