Covid-19

Wegen Überfüllung: Corona-Testzentrum am Uniklinikum musste schließen

Das Testzentrum an der Uniklinik Frankfurt musste am Mittwochnachmittag geschlossen werden.
+
Das Testzentrum am Uniklinikum Frankfurt musste am Mittwochnachmittag geschlossen werden.

Zu viele Personen kamen am Mittwoch für einen Corona-Test in die Frankfurter Uniklinik. Auch die Polizei musste eingreifen.

  • Das Corona-Testzentrum am Uniklinikum Frankfurt musste wegen Überfüllung schließen.
  • Zuvor hatte das Gesundheitsamt in Offenbach und Frankfurt Corona-Tests bei Schülern angeordnet.
  • Ein mobiles Team soll jetzt einspringen und Corona-Abstriche machen.

Offenbach/Frankfurt – Das Corona-Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KV) am Uniklinikum Frankfurt ist am Mittwochmittag offensichtlich wegen Überfüllung geschlossen worden. Betroffene, die unverrichteter Dinge wieder abziehen mussten, berichteten von deutlichen Unmutsäußerungen. Die zu Hilfe geholte Frankfurter Polizei habe regelnd eingreifen müssen.

Nach Corona-Infektion: Schulen in Frankfurt und Offenbach schicken Schüler in Quarantäne

Von der KV war gestern keine Bestätigung zu erhalten. Allerdings aus dem Offenbacher Rathaus: Dort glühten die Telefonleitungen wegen der Anrufe empörter und verunsicherter Eltern, bei deren Kinder der behördlich angeordnete Test nach Wartezeiten von über zwei Stunden nicht vorgenommen wurde.

Wegen eines Infektionsfalls hatte das Offenbacher Gesundheitsamt am vergangenen Freitag eine ganze Klasse des Leibnizgymnasiums in Quarantäne geschickt und für den Mittwochvormittag schriftlich nach Frankfurt beordert. Ähnliche Aufforderungen ergingen für das gleiche Zeitfenster offenbar auch für Frankfurter Schulen und solche des Kreises Offenbach. Regelrechte Termine, wie vom Gesundheitsamt suggeriert, vergibt das Testzentrum nicht.

Mobiles Team soll einspringen und Corona-Tests in Offenbach durchführen

Die Stadt, der bislang ein eigenes Testzentrum von der Kassenärztlichen Vereinigung verweigert wird, hat unterdessen umgehend reagiert. Heute wird ein mobiles Team bei den in Frankfurt nicht zum Zuge gekommenen Leibnizschülern an Ort und Stelle Abstriche nehmen.

Offenbachs Stadtsprecher Fabian El Cheikh machte jedoch schon deutlich, dass dies eine Ausnahme bleiben werde. Wenn von externen Stellen keine zusätzlichen Kapazitäten geschaffen würden, gebe es nach Auftreten von Infektionen überhaupt keine klassenweisen Tests auf Covid-19 mehr. (Von Thomas Kirstein)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.