Ursache unklar

Wieder ein tödlicher Unfall in Frankfurt: Fußgänger überfahren – Identität geklärt

Ein Warnlicht steht vor einem Polizeiwarndreieck mit der Aufschrift "Unfall".
+
In Frankfurt passiert erneut ein tödlicher Unfall. Ein Fußgänger kommt ums Leben. (Symbolbild)

Im Stadtteil Bergen-Enkheim in Frankfurt kommt es zu einem schweren Unfall auf der L3209. Ein Mann erliegt seinen Verletzungen. Die Polizei nennt neue Details.

  • In Frankfurt kam es erneut zu einem tödlichen Unfall
  • Ein Fußgänger wurde auf der L3209 von einem Opel erfasst und tödlich verletzt.
  • Der Senior starb nach Angaben der Polizei noch an der Unfallstelle.

Update von Dienstag, 24.11.2020, 7.48 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, konnte sie jetzt die Identität des Mannes feststellen, der am Montag (23.11.2020) bei dem tödlichen Unfall in Frankfurt im Stadtteil Bergen-Enkheim ums Leben kam. Es handelt sich um einen 90-jährigen Mann aus Bischofsheim. Noch immer ist unklar, wie es zu dem schweren Unfall auf der L3209 gekommen ist. Die Straße war für über drei Stunden gesperrt.

Wieder tödlicher Unfall in Frankfurt: Fußgänger überfahren – Polizei mit neuen Details

Update von Montag, 23.11.2020, 9.55 Uhr: Nach dem tödlichen Unfall in Frankfurt im Stadtteil Bergen-Enkheim hat die Polizei jetzt weitere Informationen veröffentlicht. So handelt es sich bei dem Mann, der gegen 6.20 Uhr bei dem Unfall auf der L3209 tödlich verletzt wurde, laut Polizei, um einen älteren Senioren. Noch immer weiß die Polizei nicht, um wen es sich bei dem Toten handelt, denn der Mann hatte keinen Ausweis dabei. Der Fahrer des Opel, der den Fußgänger erfasste, erlitt einen Schock.

Weil die Ermittlungen zu dem tödlichen Unfall in Frankfurt noch in vollem Gange sind, ist die Unfallstelle und somit die L3209 noch immer voll gesperrt. Ein Sachverständiger ist vor Ort. Um größere Verkehrsbehinderungen und Stau zu vermeiden, wurde der Verkehr bereits vor der Unfallstelle abgeleitet. Dennoch kommt es nach Angaben der Polizei umliegend zu Behinderungen.

Frankfurt: Wieder ein tödlicher Unfall – Mann überfahren

Erstmeldung von Montag, 23.11.2020: Frankfurt - Auf der L3209 im Frankfurter Stadtteil Bergen-Enkheim ereignete sich am Montagmorgen (23.11.2020) ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger tödlich verunglückte. Wie die Polizei Frankfurt mitteilt, ist ein 43 Jahre alter Mann gegen 6.20 Uhr mit seinem Opel aus der Richtung Bischofsheim kommend auf der L3209 in Fahrtrichtung Bergen-Enkheim unterwegs gewesen, als in Höhe eines Bauernhofes ein Fußgänger die Straße überquerte.

Schwerer Unfall auf der L3209 in Frankfurt: Fußgänger erliegt seinen Verletzungen

Nach Angaben der Polizei Frankfurt wurde der Fußgänger bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen erlag. Die genaue Ursache des Unfalls sowie der genaue Unfallhergang seien laut Polizei Frankfurt derzeit noch Gegenstand der eingeleiteten Ermittlungen.

Tödlicher Unfall auf der L3209 in Frankfurt: Erneut Fußgänger von Auto überfahren

Erst am Sonntag (21.11.2020) kam es im Frankfurter Ostend zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem neben einem Fahrradfahrer ebenfalls ein Fußgänger ums Leben kam. (Joel Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.