Kurioser Notruf

Frau wirft Zahnprothese ihres Mannes in den Müll und alarmiert die Polizei

Ein Mann hält ein Handy in der Hand.
+
Ein kurioser Notruf ging am Montagabend (13.07.2020) bei der Polizei ein. (Symbolbild)

Eine Frau wirft die Zahnprothese ihres Mannes in den Müll - und alarmiert dann die Polizei.

  • Eine Frau hat die Zahnprothese ihres Mannes in eine Mülltonne geworfen.
  • Stunden später alarmiert sie die Polizei.
  • Die Beamten machen sich im Einweg-Overall auf die Suche.

So ein kurioser Notruf geht wohl nicht alle Tage bei der Polizei ein: Eine Ehefrau hatte die Zahnprothese ihres Mannes in den Müll geworfen und dann die Polizei gerufen. Das berichtet das Polizeipräsidium Osthessen.

Polizei: Frau hatte Zahnprothese in den Müll geworfen

Ein älteres Ehepaar aus dem unterfränkischen Landkreis Aschaffenburg meldete am Montagabend (13.07.2020) gegen 21 Uhr den ungewöhnlichen Verlust. Die Frau hatte laut der Polizei die Zahnprothese versehentlich in eine Mülltonne auf dem Rastplatz Großenmoor West geschmissen. Ihr Mann hätte die Zahnprothese zuvor in Taschentücher gewickelt und auf dem Armaturenbrett im Auto abgelegt.

Als die Frau den Restmüll im Auto einsammelte, habe sie sich auch die in Taschentücher eingewickelte Zahnprothese geschnappt und in die Mülltonne geworfen. Das Ehepaar habe das Missgeschick erst bemerkt, als sie zu Hause angekommen waren und das Auto leerräumten. Daraufhin habe die Frau die Polizei wegen der Zahnprothese gerufen.

Polizei dursucht Müll nach Zahnprothese

Polizisten der Polizei-Autobahnstation Petersberg machten sich auf den Weg zu dem Rastplatz. Im Einweg-Overall und mit Hundefangstock durchwühlten die Polizisten mehrere Mülltonen, die bis zu drei Meter in den Boden ragen. Trotz aller Bemühungen blieb die Zahnprothese weiter verschollen. Die Suche verlief ohne Erfolg.

Einen ähnlich kuriosen Notruf hatten Beamte der Polizei in Marburg empfangen. Eine Diebin hätte einer Seniorin ihre Zahnprothese* geklaut - und zwar in einem Linienbus. Die ältere Frau hatte die Zahnprothese in ein Taschentuch gewickelt und in einer Seitentasche ihres Handwagens verstaut. Als die Seniorin den Bus verließ, bemerkte sie den vermeintlichen Diebstahl. Später stellte sich der vermeintliche Zahnprothesen*-Klau als großer Irrtum heraus. (Von Jan Wendt) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.