Zwischen Gießen und Frankfurt

In Bahn befriedigt: Exhibitionist entblößt sich vor junger Frau

In einem Regionalexpress zwischen Gießen und Frankfurt ist eine junge Frau von einem Exhibitionisten belästigt worden.
+
In einem Regionalexpress zwischen Gießen und Frankfurt ist eine junge Frau von einem Exhibitionisten belästigt worden.

Eine junge Frau ist am Montag in einem Zug zwischen Gießen und Frankfurt von einem Mann belästigt worden. Die Bundespolizei ermittelt.

Friedberg/Frankfurt - Die Bundespolizei in Frankfurt fahndet nach einem Exhibitionisten, der am Montag gegen 22 Uhr in einem Regionalexpress zwischen Gießen und Frankfurt eine Reisende belästigte.

Die 25-Jährige gab bei der Bundespolizei an, dass sich der Mann kurz vor Friedberg ihr gegenübergesetzt habe. Dann habe er die Hose geöffnet und angefangen sich selbst zu befriedigen. Sofort habe die junge Frau das Abteil verlassen und die Polizei verständigt. 

Exhibitionist in Bahn: Polizei bittet um Hinweise

Trotz der Fahndung konnte der Täter bisher nicht gestellt werden. Vermutlich hatte der Mann den Zug in Friedberg verlassen. Laut Polizeiangaben sei der Täter etwa 45 Jahre alt, 170-175cm groß mit vermutlich afrikanischer Herkunft. Zudem sei er mit einer schwarzen Hose bekleidet gewesen und habe eine schwarze Tasche mit sich geführt. 

Hinweise zu dem Mann können unter Tel.: 0 69/13 01 45 11 03 der Bundespolizei Frankfurt gemeldet werden.

In Limburg kam es ebenfalls zu einem exhibitionistischen Zwischenfall. Ein Mann saß mit offener Hose auf einem Schulparkplatz in seinem Auto.

Eine ähnliche Situation passierte auch in Nordhessen. In Kassel entblößte sich ein Mann vor einem 11-jährigen Mädchen auf dem Schulweg.

In einem ICE von Frankfurt nach Köln hat sich ein Mann am Penis angefasst, schwarzgefahren ist er auch.

In Kassel in Nordhessen zeigte sich ein Exhibitionist vor zwei Frauen. Sie konnten ihn vertreiben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.