Experten warnen

Lebensgefährliche Aktion: 18-Jähriger macht waghalsigen Sprung auf fahrenden Zug

Im Bahnhof Fulda springt ein 18-Jähriger auf einen Zug auf, nachdem dieser bereits losgefahren ist.
+
Im Bahnhof Fulda springt ein 18-Jähriger auf einen Zug auf, nachdem dieser bereits losgefahren ist.

Als ein 18-Jähriger im Bahnhof Fulda aufgrund einer längeren Raucherpause seinen Zug zu verpassen droht, springt er plötzlich auf und fährt einfach mit.

Fulda – Ein 18-Jähriger aus Berlin hat am Donnerstagabend (05.08.2021) im Bahnhof Fulda eine waghalsige und lebensgefährliche Aktion gemacht. Er dehnte seine Raucherpause offenbar zu lange aus, ignorierte Aufforderungen des Zugbegleiters und verpasste somit den Wiedereinstieg, berichtete die Bundespolizeiinspektion Kassel.

Als der Zug, ein Flixtrain auf der Fahrt von Stuttgart nach Berlin, sich daraufhin in Bewegung setzte, sprang der junge Mann kurzerhand auf ein Trittbrett des Zuges. Anschließend fuhr der 18-Jährige einen kurzen Abschnitt, laut Polizei rund 50 Meter, außen auf dem Zug mit. Das Zugpersonal stoppte den Zug augenblicklich und verständigte daraufhin die Bundespolizei.

Fulda: Zug verspätet sich nach Vorfall – Polizei bezeichnet Aktion als „lebensgefährlich“

„Dieses Verhalten ist absolut lebensgefährlich. Wir warnen eingehend vor solchen leichtsinnigen Handlungen. Die Gefahr, abzurutschen und vom Zug überfahren zu werden, ist sehr groß!“, sagte der stellvertretende Inspektionsleiter der Bundespolizeiinspektion Kassel, Erster Polizeihauptkommissar Rafael Gorzel.

Aufgrund des Vorfalls verspätete sich der Zug. Gegen den 18-jährigen Berliner wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, von der Weiterfahrt des Flixtrains wurde er ausgeschlossen. (Nail Akkoyun)

Eine ähnliche Aktion ereignete sich vor wenigen Monaten, ebenfalls in Fulda, als ein Mann auf einen Zug kletterte*. Auch in Marburg sprang eine Frau auf einen anfahrenden Zug* auf, da sie pünktlich zur Arbeit wollte. *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.