Täter aus dem DarkNet

Massiver Hacker-Angriff auf Stadt Fulda: Stadtverwaltung muss Server vom Netz nehmen - Attacke auf Schulen

Nach einem massiven Hacker-Angriff muss die Stadt Fulda den Server vom Netz nehmen.
+
Nach einem massiven Hacker-Angriff muss die Stadt Fulda den Server vom Netz nehmen.

Die Stadt Fulda ist in dieser Woche Opfer von Hacker-Angriffen geworden. Im Fokus der Attacken aus dem DarkNet standen die Server der städtischen Schulen. Einer der Server soll von mehr als 200.000 IP-Adressen gleichzeitig angegriffen worden sein.

Fulda – Die Lernplattform „moodle“ sowie der Videokonferenz-Dienst „BigBlueButton“ sind gerade in Zeiten der Corona-Pandemie essenziell für das Distanzlernen an Schulen. In Fulda hatten die Schüler der städtischen Schulen seit Dienstag jedoch mit massiven Einschränkungen zu kämpfen.

Der Grund: Eine DDoS-Attacke aus dem Darknet. DDoS steht für „Distributed Denial-of-Service“. Eine solcher Angriff sorgt dafür, dass ein angefragter Dienst vom Nutzer nur noch eingeschränkt beziehungsweise gar nicht mehr verfügbar ist. Im Falle der Fuldaer Schulen waren die Server mit versendeten Datenpakten von Millionen von Rechnern* so stark ausgelastet, dass zwischenzeitlich gar nichts mehr ging und die Server vom Netz genommen werden mussten. Mit dieser Maßnahme der IT sollten sie für die Angreifer nicht mehr erreichbar sein. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.