„Call of Love“

Fuldaer rufen Hilfsaktion ins Leben: In Corona-Zeiten nicht alleine sein

Mit ihrer Aktion „Call of Love“ wollen vier Fuldaer Geldspenden sowie Kleiderspenden sammeln und an Bedürftige in Frankfurt und Fulda verteilen.
+
Mit ihrer Aktion „Call of Love“ wollen vier Fuldaer Geldspenden sowie Kleiderspenden sammeln und an Bedürftige in Frankfurt und Fulda verteilen.

Menschen in der Not unterstützen und ihnen zeigen, dass sie in Zeiten des aktuellen Corona-Lockdowns nicht alleine sind - das ist das Ziel von vier Fuldaern. Mit ihrer Aktion „Call of Love“ wollen sie Geldspenden sowie Kleiderspenden sammeln und an Bedürftige in Frankfurt und Fulda verteilen.

Frankfurt/Fulda - „Während des ersten Lockdowns haben wir oft zusammen Videospiele gespielt und gemeinsam Sachen unternommen“, erzählt Hoang Bui, der zu den Gründern von „Call of Love“ gehört. „Während des zweiten Lockdowns haben wir uns dann überlegt, dass wir etwas für die Menschen machen möchten, die in Zeiten von Corona Hilfe* benötigen“, erklärt der 27-Jährige. So entstand das Projekt.

Mit ihren Spenden wollen die vier Freunde hautsächlich Bedürftige in Frankfurt unterstützen. Aber auch die Bahnhofsmission in Fulda soll einen Teil der gesammelten Spenden erhalten. „Mit der Aktion wollen wir die Menschen aufrufen, mehr von sich zu geben. Wir wollen die Werte Akzeptanz und Loyalität weitergeben. ‚Call of Love‘ soll dafür stehen, Liebe in die Welt zu tragen“, erklärt Bui. *Fuldaerzeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.