Sondierungen nach Kommunalwahl

Wie geht es politisch weiter in der Stadt Fulda? Einiges deutet auf Schwarz-Gelb-Gelb hin

Das Hauptportal des Fuldaer Stadtschlosses.
+
Noch ist kein weißer Rauch in Sicht. Die CDU, mit Abstand stärkste politische Kraft in Fulda, führt derzeit noch Gespräche.

Wie geht es politisch weiter in der Stadt Fulda? Nach der Kommunalwahl Mitte März befinden sich die Parteien in Sondierungsgesprächen. Einiges deutet auf ein Dreierbündnis aus CDU, CWE und FDP hin.

Fulda - Die CDU in Fulda* hat in den vergangenen Wochen nach der Kommunalwahl am 14. März* mit verschiedenen Gruppierungen gesprochen und Koalitionsmöglichkeiten ausgelotet* Mittlerweile gilt eine Konstellation in Fulda als am wahrscheinlichsten: eine Koalition aus CDU, FDP und CWE*. Davon sind gut unterrichtete Kreise im Umfeld überzeugt. Für Schwarz-Gelb-Gelb spricht auch, dass sich Vertreter der drei Gruppierungen bereits trafen.

„Wir können uns vorstellen, mit der CDU zusammenzugehen“, sagte FDP-Chef Michael Grosch. Und CWE-Vorsitzender Martin Jahn meinte: „Schon Franz Müntefering hat gesagt, dass Opposition Mist ist.“ Auch im Landkreis Fulda ist die CDU nach der Kommunalwahl auf einen Koalitionspartner angewiesen*. Und auch hier laufen Gespräche. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.