Ermittlungen laufen weiter

Mutmaßliche Tötung in Fulda: Polizei nimmt Verdächtigen fest - Hintergründe weiterhin unklar

Polizeiabsperrung
+
In Fulda wurde ein toter Mann aufgefunden. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen. Ein Tatverdächtiger wurde bereits festgenommen. (Symbolbild)

In Fulda wurde eine Leiche entdeckt. Der tote Mann wurde mit einer Schussverletzung in einem Auto aufgefunden. Nun wurde ein Tatverdächtiger festgenommen.

  • Bei der in Fulda gefundenen Leiche handelt es sich um einen 41-jährigen Mann.
  • Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.
  • Ein Tatverdächtiger wurde in Nordrhein-Westfalen festgenommen.

Update vom Mittwoch, 17.02.2021, 11.30 Uhr: Nachdem am Montag (15.02.2021) gegen 4.45 Uhr die Leiche eines 41-jährigen syrischen Mannes aus Fulda in einem Fahrzeug aufgefunden wurde, steht nun das Obduktionsergebnis fest. Der Mann wurde demnach durch einen Kopfschuss tödlich verletzt. Laut dem Polizeipräsidium Osthessen liegen keine Anhaltspunkte vor, die darauf hinweisen, dass der Mann sich selbst tödlich verletzt haben könnte. Die Polizei geht daher von einem Tötungsdelikt aus.

Ins Visier der Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Fulda ist bereits ein erster Tatverdächtiger gerückt: ein 37-jähriger Syrer aus dem Raum Dorsten (Nordrhein-Westfalen). Der Mann konnte am Dienstag (16.02.2021) gegen 14 Uhr mit Unterstützung der nordrhein-westfälischen Polizei, unter Hinzuziehung eines Sondereinsatzkommandos, in Dorsten festgenommen werden. Darüber berichtet auch fuldaerzeitung.de.

Mutmaßliches Tötungsdelikt in Fulda: Hintergründe weiterhin unklar

Wie die Polizei weiter berichtet, soll der Tatverdächtige dem zuständigen Ermittlungsrichter noch am Mittwoch (17.02.2021) vorgeführt werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Fulda dauern weiter an. Die Sicherungen von Spuren und Beweismitteln am Tatort sind weitestgehend beendet.

Die Hintergründe der Tat sind bislang weiterhin unklar.

Fulda: Mann mit tödlicher Schussverletzung aufgefunden

+++16.14 Uhr: In Fulda wurde am Montag eine männliche Leiche mit Schussverletzungen in einem Auto gefunden. Die Polizei hat nun neue Details zu dem Toten bekannt gegeben. Es soll sich bei dem 41-Jährigen laut fuldaerzeitung.de um einen Mitarbeiter der Bäckerei Pappert gehandelt haben, der am frühen Morgen auf dem Weg zur Arbeit war. „Er war seit September 2020 Mitarbeiter unserer Backstube“, sagte Pappert-Sprecher Thomas Bertz am Mittag der Redaktion von fuldaerzeitung.de.

Der Tote war kurdischer Syrer und hat laut dem Bericht von fuldaerzeitung.de in der Straße gewohnt, in der er ums Leben kam. Offenbar ist er in seinem eigenen Auto ums Leben gekommen. Die Polizei sucht dringend Zeugen des Vorfalls.

Toter mit Schussverletzungen in Fulda gefunden: Polizei ermittelt

Erstmeldung von Montag, 15.02.2021, 14.39 Uhr: Fulda - Die Leiche eines 41-jährigen Mannes aus Fulda wurde am Montag (15.02.2021) gegen 4.45 Uhr in einem Auto gefunden. Das Fahrzeug war im Klosterwiesenweg im Stadtteil Neuenberg geparkt. Wie die Polizei Osthessen mitteilte, entdeckten sie an dem Opfer „augenscheinlich“ eine Schlussverletzung.

Die Umstände des Todes und die genaue Ursache sind bislang noch unklar. Derzeit wird von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei in alle Richtungen ermittelt. Inzwischen wurde auch eine Obduktion des Leichnams angeordnet und weitere Details zum Leichenfund in Fulda bekannt gegeben, wie auch fnp.de* berichtet.

Fulda: Leiche in Auto entdeckt - Polizei setzt Spürhund und Drohne ein

Der Bereich um den Fundort der Leiche sei weiträumig abgesperrt. Aktuell werden von den Ermittlern Spuren und Beweismittel gesichert. Auch Zeugenbefragungen stehen auf dem Plan. Gleichzeitig setzt die Polizei in Fulda bei den Ermittlungen einen Spürhund und eine Drohne ein.

Wer Hinweise zur Klärung der Todesumstände geben kann oder Beobachtungen im Bereich des Fundortes des toten Mannes gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizei Osthessen in Verbindung zu setzen. Erreichbar ist diese unter der Telefonnummer 0661/1050.

Fulda: Ähnlicher Fall - Leiche in Wohnung gefunden

Erst im vergangenen Jahr sorgte ein rätselhafter Fall für Schlagzeilen. Beamte der Polizei entdeckten bei einem Einsatz eine tote Frau in ihrer Wohnung im Kreis Fulda*. Nur einen Tag später verstirbt ihr schwer verletzter Ehemann. Zuvor hatten Kollegen die Polizei alarmiert, da sie nicht zur Arbeit erschienen war.

Der 69-jährige Ehemann hatte schwer verletzt neben seiner toten Frau gelegen. Es bleibt unklar, was sich in dem Haus abgespielt hat. Die Polizei ermittle in alle Richtungen. (Karolin Schaefer und Nail Akkoyun) *hna.de und fnp.de sind Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.