Ursache ist Asbest

Sanierung des Schlosstheaters Fulda dauert wohl bis Frühjahr 2022

Das Schlosstheater von außen.
+
Das Foyer des Fuldaer Schlosstheaters wird aufwendig saniert.

Die Sanierung des Fuldaer Schlosstheaters dauert viel länger und kostet mehr, als ursprünglich geplant war. Erst in etwa einem Jahr kann das Theater wieder eröffnet werden. Eine der Ursachen: Asbest.

Fulda - Die im Sommer 2020 begonnene Sanierung des Schlosstheaters in Fulda* sollte eigentlich im April dieses Jahres abgeschlossen werden. Jetzt bleibt das Theater bis Frühjahr 2022 geschlossen*. Über die Gründe für die einjährige Verzögerung und den Ablauf der Sanierung hat Johannes Heller, Pressesprecher der Stadt Fulda, jüngst in einem Interview mit der Fuldaer Zeitung gesprochen.

Laut Heller sei das Ziel zunächst gewesen, bis zum Frühjahr 2021 wichtige erste Arbeiten erledigt zu haben. „Da sich Anfang 2021 abzeichnete, dass auch in diesem Jahr nicht mit einer Spielzeit zu rechnen sein wird, wurden umgehend weitere Maßnahmenpakete definiert, die bis zum Frühjahr kommenden Jahres abgeschlossen werden“, so der Pressesprecher der Stadt. Eine Verzögerung gebe es insofern nicht. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.