Motto „Fulda verbindet“

Landesgartenschau 2023: So wird sich Fulda für das Hessen-Fest verändern

Luftbild vom Aueweiher in Fulda.
+
Für die Landesgartenschau 2023 in Fulda wird unter anderem der Aueweiher umgestaltet. (Archivbild)

„Fulda verbindet“ lautet das Motto für die Landesgartenschau, die 2023 in der Barockstadt stattfindet. Welche Ideen dahinter stecken und wie sie sich auf dem Gelände widerspiegeln werden, erklärt Geschäftsführer Marcus Schlag.

Fulda - „Fulda* liegt in der Mitte Deutschlands – im Dreiländereck von Hessen*, Thüringen und Bayern. Die Stadt hat eine gute Verkehrsinfrastruktur, und als Oberzentrum schafft sie die Verbindung zu den Gemeinden im Umland sowie zu Rhön und Vogelsberg*“, stellt der Geschäftsführer der Landesgartenschau, Marcus Schlag, fest.
Schlag berichtet fuldaerzeitung.de*, welche Projekte für die Landesgartenschau 2023 in der Stadt umgesetzt werden.

Eben diese verknüpfenden Elemente – auch in die Region hinein – wollen er und sein Team in zwei Jahren aufgreifen. Schon jetzt sei festzustellen, dass das Motto „Fulda verbindet“ unglaublich vielseitig sei und bei einzelnen Projekten mal ganz bewusst, mal ganz zufällig und auch immer wieder unter unterschiedlichen Aspekten auftauche. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.