Entsetzen im Netz

Unbekannte entsorgen mehr als 70 Meerschweinchen auf Feldweg - etliche sterben

Meerschwein
+
Die Meerschweinchen, die überlebt haben, sollen nun an neue Besitzer vermittelt werden. (Symbolfoto)

Auf einem Feldweg im Kreis Fulda sind unzählige Meerschweinchen von Unbekannten abgeladen worden. Ein Großteil der Tiere ist tot.

Poppenhausen - Es ist ein schrecklicher Fund, den ein Landwirt aus Poppenhausen-Sieblos im Kreis Fulda* am vergangenen Freitag, 6. August, gemacht hat: Etwa 75 Meerschweinchen lagen an einem Feldweg vor einer Maschinenhalle. Wie Abfall wurden sie einfach weggeworfen. Ein Großteil der Tiere war bereits tot, lediglich zehn Meerschweinchen lebten noch.
Ein Foto der abgeladenen Tiere, das auf fuldaerzeitung.de* zu sehen ist, sorgt für Entsetzen im Netz.

„Mir fehlen die Worte“, lautet der einheitliche Tenor. „Ekelhafte Tierquälerei. einfach nur krank!!!“, schreibt eine Userin. „Ich habe wirklich Tränen in den Augen“, drückt eine weitere Userin ihre Gefühlslage aus. Den Tieren gehe es mittlerweile den Umständen entsprechend gut, wie das Tierheim Fulda-Hünfeld berichtet. Dorthin wurden die Meerschweinchen gebracht, die überlebten. Sie sollen demnächst vermittelt werden. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.