Aufsatz kostet 80.000 Euro

Alte Ritterburg in Steinau: Verein baut 14 Meter hohen und begehbaren Turm

Auf den Turmstumpf soll die begehbare Turmsilhouette gebaut werden. Helfer stellen die Montageplattform her.
+
Auf den Turmstumpf soll die begehbare Turmsilhouette gebaut werden. Helfer stellen die Montageplattform her.

Nach und nach nehmen die Umrisse der einstigen Wasserburg von Steinau Gestalt an. Der Verein Burgreste, der sich um die Freilegung verdient macht, wird in zwei bis drei Monaten eine 14 Meter hohe Turmsilhouette errichten – ein weithin sichtbares Zeichen der einstigen Burg bei Petersberg (Landkreis Fulda).

Petersberg - Seit 18 Jahren graben die Mitglieder in der Vergangenheit und legen immer wieder Gebäudeteile frei, entdecken mittelalterliche Exponate wie eine 600 Jahre alte Rassel oder eine Steinschleuderkugel und natürlich immer mehr Gebäudeteile. Mittlerweile sind die Umrisse gut erkennbar.

Vor acht Jahren stießen die Mitglieder bei ihren Grabungen in Petersberg-Steinau (Landkreis Fulda) auf die Fundamente des östlichen Turms*. Diese wurden freigelegt und in Teilen bis zu einer Höhe von vier Metern wieder als Schutzschicht für die historische Substanz aufgebaut. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.