Beitrag für Fuldaer Zeitung

Fuldas Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld fordert Rückkehr zu „Click & Meet“ in Hessen

Ein Hinweisschild auf „Click & Meet“ an einem Geschäft
+
In einem Gastbeitrag fordert Fuldas Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld eine Rückkehr zu „Click & Meet“ in Hessen. (Symbolbild)

Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) hält Öffnungsschritte für den Einzelhandel für verantwortbar. Der Widerspruch, dass ein Baumarkt in der Corona-Krise öffnen darf, ein Schuhgeschäft aber nicht, sei auf Dauer nicht vermittelbar, erklärt der 47-Jährige, der auch Vizepräsident des Hessischen Städtetages ist.

Fulda - In einem Gastbeitrag für die Fuldaer Zeitung spricht sich Fuldas Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld für weitere Öffnungsschritte im Einzelhandel* aus. „Das System ,Click & Meet‘ – also ein Einkauf, bei dem nicht nur eine Online-Bestellung in einem stationären Einzelhandelsgeschäft abgeholt werden kann, sondern es auch möglich ist, dass ein Hausstand den gewünschten Laden nach vorheriger Terminabsprache und unter Einhaltung der Hygieneregeln betreten darf – hat sich Anfang März aus meiner Sicht bei uns Fulda bewährt. Der Handel hat bewiesen, dass er mit den Öffnungsmöglichkeiten in der Corona*-Pandemie verantwortungsvoll umgeht“, schreibt Wingenfeld.

Der Gesundheitsschutz hat aus Sicht des Fuldaer Oberbürgermeisters weiterhin „oberste Priorität“. Wingenfeld mahnt in seinem Gastbeitrag aber an, „sorgsam zu überlegen, welche Öffnungsschritte realistisch und verantwortbar sind“. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.