1. Startseite
  2. Hessen

150.000 Euro Schaden bei Dachstuhlbrand: Feuerwehr im Großeinsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In Gelnhausen (Main-Kinzig-Kreis) brennt das Dach eines Wohnhauses. Die Feuerwehr ist im Großeinsatz.

Gelnhausen – Nach einem Dachstuhlbrand in Gelnhausen (Main-Kinzig-Kreis) geht die Polizei von einem Schaden in Höhe von 150.000 Euro aus. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Bewohner hätten eigenständig aus dem Gebäude flüchten können, teilte die Polizei am Donnerstagabend mit.

Bei einem Feuer in Gelnhausen ist der Dachstuhl eines Hauses komplett abgebrannt.
Bei einem Feuer in Gelnhausen ist der Dachstuhl eines Hauses komplett abgebrannt. © 5Vision.Media

Der Brand war am Donnerstagnachmittag (4. August) gegen 13.20 Uhr ausgebrochen. Ein Nachbar bemerkte das Feuer und alarmierte die Rettungskräfte. Als die Feuerwehr am Wohnhaus ankam, stand das Wohngebäude bereits in Vollbrand. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden Anwohner gewarnt, Fenster und Türen geschlossen zu halten, wie es im Bericht der Polizei heißt.

Brand in Gelnhausen (Main-Kinzig-Kreis): Gebäude vorerst unbewohnbar

Das Haus ist nach dem Brand zunächst unbewohnbar.
Das Haus ist nach dem Brand zunächst unbewohnbar. © 5Vision.Media

Gegen 14.10 Uhr meldete die Feuerwehr „Feuer aus“, die Nachlöscharbeiten waren am Nachmittag allerdings noch im Gange. Das Gebäude ist nach dem Feuer vorerst nicht mehr bewohnbar. Warum das Dach in Flammen aufging, war noch unklar. (spr)

Kurz zuvor war die Feuerwehr bei einem Brand in Großkrotzenburg im Einsatz. Auch dort stand ein Hausdach in Vollbrand.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion