Selbstjustiz im Straßenverkehr

Frau parkt Auto im Halteverbot - die Situation eskaliert

Streit in Hanau eskaliert: Weil sie ihr Auto im Halteverbot abgestellt hat, wird eine junge Frau am Montagabend von einem Paar angegriffen und geschlagen. (Symbolbild)
+
Streit in Hanau eskaliert: Weil sie ihr Auto im Halteverbot abgestellt hat, wird eine junge Frau am Montagabend von einem Paar angegriffen und geschlagen. (Symbolbild)

Streit in Hanau eskaliert: Eine junge Frau stellt ihr Auto zum Spazieren gehen im Halteverbot ab. Plötzlich wird sie von einem Paar verbal und körperlich attackiert.

  • In Hanau* kam es zu einer ungewöhnlichen Auseinandersetzung.
  • Zum Spaziergang mit Freunden und dem Hund stellte eine junge Frau ihr Auto im Halteverbot ab.
  • Ein anderes Paar erzürnte dieses Verhalten offenbar so sehr, dass sie die junge Frau angriffen.

Hanau – Eine junge Frau stellt ihr Auto zum Spazieren gehen kurzerhand im Halteverbot ab. Nicht korrekt, aber was anschließend passiert, ist kaum zu glauben. Die 33-jährige Frau stellte ihr Auto am Freitagabend (03.07.2020) gegen 19 Uhr in Hanau Klein-Steinheim im Bereich Mainwiese/Zur Römerbrücke ab und ging mit ihrem Freund, einer Freundin und einem Hund spazieren. Als das Trio plus Hund zum Fahrzeug zurückkehrte, stand dort ein Paar, das ebenfalls mit dem Hund unterwegs war und fotografierte das Auto

Hanau: Streit eskaliert: Frau bekommt Schlag ins Gesicht, weil sie im Halteverbot parkt

Plötzlich kam es zu einem Streit. Das Paar war offenbar derart erbost über die Parkplatzwahl der 33-Jährigen in Hanau Klein-Steinheim, dass die unbekannte Frau begonnen haben soll sie zu beleidigen. Und damit nicht genug. Weil sie in Hanau falsch geparkt* hat, soll der Mann ihr sogar ins Gesicht geschlagen haben. Kaum zu glauben, dass ein Streit um einen Parkplatz so massiv aus dem Ruder laufen kann. Die mutmaßlichen Angreifer sind aktuell noch nicht bekannt. Die Polizei bittet nun um die Mithilfe der Bevölkerung.

Die Frau, die die 33-Jährige bei dem Streit am Freitag in Hanau beleidigt haben soll, war etwa 1,65 Meter groß und von kräftiger Statur. Sie hatte kurze, helle Haare und war mit einem hellen T-Shirt sowie einer Jeans bekleidet. Der Mann, der sie begleitete war etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er hatte dunkle, graumelierte Haare und einen Dreitagebart. Er nuschelte und war mit dunklem T-Shirt und Jeans bekleidet. Beide sind etwa 50 Jahre alt.

Zeugen gesucht: Streit um Falschparken in Hanau eskaliert

Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die am Freitagabend (03.07.) einen Streit mit einer handgreiflichen Auseinandersetzung im Bereich Mainwiese/Zur Römerbrücke in Hanau Klein-Steinheim beobachtet haben. Die Polizei Großauheim bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 / 9597-0.

Selbstjustiz im Straßenverkehr ist verboten. Dennoch kommt es immer mal wieder dazu, dass Leute das Verhalten anderer im Straßenverkehr ahnden. So hat bei einem Streit auf einem Netto-Parkplatz in Hanau ein Ford-Fahrer plötzlich eine Schusswaffe gezückt. Der Fahrer hatte ihn zuvor lediglich überholt.

In Langenselbold bei Hanau fliegt eine übelriechende Substanz auf die Terrasse eines Hauses. Zwei Kinder und eine Frau klagen daraufhin über Übelkeit und Schwindel. Mehrere Einsatzkräfte rücken an. (iwe) *op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.