Im Kreis Waldeck-Frankenberg

Waldbrand: Rund 2500 Quadratmeter durch Feuer beschädigt

Hatzfeld (Nordhessen): Rund 2500 Quadratmeter Wald durch Brand zerstört
+
Hatzfeld (Nordhessen): Rund 2500 Quadratmeter Wald durch Brand zerstört

Bei Hatzfeld (Norhessen) gab es einen Waldbrand. Eine große Fläche des Waldes wurde dabei zerstört.

  • Bei Hatzfeld (Waldeck-Frankenberg) gab es einen Waldbrand.
  • Die Feuerwehr konnte durch schnelles Eingreifen schlimmeres verhindern.
  • Trotzdem wurde eine große Fläche des Waldes zerstört.

Holzhausen-Hatzfeld - Am Fuß des Hilgerbergs in Holzhausen, einem Stadtteil von Hatzfeld im Kreis Waldeck-Frankenberg (Nordhessen) kam es am Samstag (11.04.2020) gegen 16.16 Uhr zu einem Waldbrand. Anwohner hatten eine hohe Rauchsäule bemerkt und alarmierten die Feuerwehr. 

Beim Eintreffen am Einsatzort konnte von den Feuerwehrleuten ein Lauffeuer bestätigt werden. Ein Einsatzfahrzeug wurde an der Eder für eine Wasserentnahmestelle stationiert. Der erste Stadtbrandinspektor Peter Haffner erhöhte vor Ort die Alarmstufe, sodass ein weiteres Löschfahrzeug aus Frankenberg zum Einsatzort gerufen wurde. Auch der Bürgermeister von Hatzfeld war vor Ort.

Waldbrand in Nordhessen: Steiles Gelände stellte Feuerwehr vor Herausforderung

Der steile Hang an der Brandstelle stellte für die Einsatzkräfte eine besondere Herausforderung dar. Auch das unebene Gelände und der sehr trockene Boden machten den Feuerwehrleuten Probleme.

Trotzdem konnte das Feuer im Wald schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Gegen 19.30 Uhr am Abend war der Einsatz schließlich beendet. Die genaue Brandursache steht noch nicht fest.

Bei dem Feuer wurden rund 2500 Quadratmeter des Waldes beschädigt. Bei der Fläche handelte es sich allerdings nicht um ein Naturschutzgebiet. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte in Anbetracht der momentan herrschenden Temperaturen und des fehlenden Niederschlags schlimmeres verhindern. Im Einsatz waren insgesamt 90 Feuerwehrleute.

Waldbrand in Nordhessen: Weitere Fälle in der Region

Bei einem Waldbrand bei Baunatal im Kreis Kassel wurde die dort verlaufende Bahnstrecke erheblich beschädigt. Mehrere hundert Helfer waren zur Bekämpfung des Feuers im Einsatz. Wegen der großen Hitze kamen die Feuerwehrleute teilweise an ihre Grenzen. Nach dem Brand herrschten auf dem Waldboden noch für längere Zeit rund 500 Grad Celsius, berichtet hna.de*

Im heißen Sommer von 2019 rief das Hessische Umweltministerium eine Alarmstufe wegen Waldbrandgefahr aus. Die anhaltende Trockenheit machte diese Schritt nötig, berichtet hna.de*. In mehreren Städte und Gemeinden wurde ein Grillverbot erlassen.

In Lichtenfels in Waldeck-Frankenberg (Nordhessen) gab es einen Großdbrand: Eine Scheune stand vollkommen in Flammen.

In Nordhessen steigt wegen der Trockenheit die Waldbrand-Gefahr. Die Feuerwehr gibt Tipps, wie man sich verhalten sollte. 

In einem Wald im Kreis Waldeck-Frankenberg ist eine Maschine in Brand geraten. Die Feuerwehr verhinderte einen Waldbrand trotz Wassermangel.

In Birkenbringhausen in Waldeck-Frankenberg ist am Dienstagnachmittag eine Scheune abgebrannt. Dabei entstand ein Schaden von 850.000 Euro, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

In Bad Wildungen kommt es zu einem Großbrand im Kurhaus. Mehrere Feuerwehren sind vor Ort.

Von Michaela Schaal (mit 112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.