Ansturm blieb aus

Apotheker stellen nun digitalen Corona-Impfpass aus - So lief der Start in Osthessen

Seit Montag kann in Apotheken im Landkreis Fulda der digitale Impfpass erworben werden. (Symbolfoto)
+
Seit Montag kann in osthessischen Apotheken der digitale Impfpass erworben werden. (Symbolfoto)

Seit Montag stellen Apotheken den digitalen Corona-Impfpass aus. Nach einem etwas holprigen Start berichten die Apotheker in Osthessen jedoch von einem nunmehr stabilen System sowie einer moderaten Nachfrage.

Fulda/Eiterfeld/Kinzigtal - Wenn Andreas Mölleney, Inhaber der Heertor-Apotheke in Fulda, an den Montagmorgen denkt, muss er tief durchatmen, denn „wir sind einfach ins kalte Wasser geworfen worden“. In der vergangenen Woche seien die Apotheken aufgefordert worden, sich am Montag um 8 Uhr auf dem Portal freizuschalten und im Anschluss daran mit dem Ausstellen der Zertifikate zu beginnen. Der entsprechende Registerreiter, der das Ausstellen ermögliche, sei erst am Montagmorgen auf der Seite des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) erschienen.

Um 8 Uhr dann die erste Fehlermeldung. „Man fühlte sich wie in den Anfängen von Microsoft“, berichtet er. Fehlermeldungen, Error, Server überlastet, sorgten für einen holprigen Start des digitalen Corona-Impfpasses*. „Es ging gar nichts mehr“, erinnert er sich. Die Seite habe sich jedoch relativ schnell stabilisiert. Gegen Mittag habe der Apotheker nach eigenen Schätzungen bereits 40 Zertifikate ausgestellt. „Fragen können wir derzeit jedoch nicht beantworten, wir machen das, was funktioniert und schauen, was passiert“, sagt er. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.