Bundesland Hessen

Hessen – Das Bundesland im Zentrum Deutschlands

Das Rathaus in Kassel zur Documenta 2017
+
Kassel ist die bevölkerungsreichste Stadt im Norden von Hessen

Hessen liegt im Zentrum Deutschlands. 1945 als Groß-Hessen gegründet ist es seitdem unter anderem für seine Vielzahl an Banken, Kochkäse oder Ahle Wurst bekannt.

  • In Hessen leben rund 6,29 Millionen Menschen.
  • Hessen ist eines der waldreichsten Bundesländer in Deutschland.
  • Volker Bouffier (CDU) ist Hessens amtierender Ministerpräsident.

Kassel – In Zentrum der Bundesrepublik Deutschland liegt das Bundesland Hessen. Bekannt ist das Bundesland vor allem für die Banken-Stadt Frankfurt am Main oder kulinarische Spezialitäten wie Apfelwein und Ahle Wurst. Die Landeshauptstadt von Hessen ist Wiesbaden. Dort befindet sich auch der hessische Landtag.

Hessen: Das sind die bevölkerungsreichsten Städte im Bundesland

Auf einer Fläche von 21.114,94 Quadratkilometern leben in Hessen rund 6,29 Millionen Einwohner (Stand 31. Dezember 2019). Am dichtesten besiedelt ist dabei der Süden des Bundeslandes, allein im Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main leben rund 2,2 Millionen Menschen. Die höchste Einwohnerzahl in Hessen hat Frankfurt am Main mit 763.380 Einwohnern. Die bevölkerungsreichsten Städte im Norden Hessens sind Kassel (202.137 Einwohner) und Fulda (68.635).

  • Frankfurt am Main
  • Wiesbaden
  • Kassel
  • Darmstadt
  • Offenbach am Main

Hessen gehört zu den waldreichsten Bundesländern

42,3 Prozent der Gesamtfläche in Hessen sind vom Wald bedeckt. Damit ist das Bundesland zusammen mit Rheinland-Pfalz an der Spitze der waldreichsten Bundesländer in Deutschland. 54 Prozent der Pflanzen sind Laubbäume (Stand 2016). Diese bestehen zu großen Teilen aus Buchen (35 Prozent) und Eichen (12 Prozent). Zum größten zusammenhängenden Waldgebiet in Hessen gehört der Reinhardswald im nordhessischen Weserbergland bei Kassel. Der Wald erstreckt sich über eine Fläche von 20.000 Hektar und ist damit fast so groß wie die Landeshauptstadt Wiesbaden.

Hessen: Bundesland wurde im Jahr 1945 als Groß-Hessen gegründet

Gegründet wurde das Bundesland am 19. September 1945 als Groß-Hessen. Nach der Proklamation Nr. 2 des damaligen US-amerikanischen Generals Eisenhower umfasste das Bundesland fortan die früheren preußischen Regierungsbezirke Kassel und Wiesbaden, sowie den ehemaligen Volksstaat Hessen. Als erster Ministerpräsident ernannte die amerikanische Militärregierung den Rechtsanwalt Karl Geiler. Er wurde am 16. Oktober 1945 der Öffentlichkeit vorgestellt. Im August 1945 durften sich die ersten Parteien auf Kreis- und Ortsebene gründen.

Am 1. Dezember 1946 stimmten 76,8 Prozent der Bevölkerung der neuen Verfassung zu. Damit war Hessen das zweite Bundesland (nach Württemberg-Baden), das sich eine eigene Landesverfassung gab. In den insgesamt 161 Artikeln bekennt sich das Bundesland Hessen unter anderem zur Gleichheit aller Menschen (Artikel 1), deren Freiheit (Artikel 2) sowie dazu, die gesamtdeutsche Einheit zu wahren (Artikel 151).

In den Nachkriegsjahren zeichnete sich Hessen nicht nur durch den raschen Aufbau zerstörter Städte wie Kassel, Fulda oder Gießen aus, das Bundesland nahm unter Ministerpräsident Georg August Zinn (SPD) in den Nachkriegsjahren trotz Wohnungsnot und dem Fehlen lebensnotwendiger Güter knapp eine Million geflüchtete und vertriebene Menschen aus dem Osten Deutschland auf.

Hessen: Volker Bouffier seit 2010 Ministerpräsident des Bundeslandes

Amtierender Ministerpräsident des Bundeslandes Hessen ist Volker Bouffier (CDU). Der Christdemokrat regiert das Bundesland seit dem 31. August 2010. Bis zur Landtagswahl 2013 war Bouffier Ministerpräsident einer Koalition aus CDU und FDP, seit 2013 regiert er das Bundesland zusammen mit den Grünen. Der Ministerpräsident wird alle fünf Jahre gewählt, die nächste Landtagswahl findet im Herbst 2023 statt. Wahlberechtigt ist jeder Mensch, der das 18. Lebensjahr vollendet hat, im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft ist und seit mindestens drei Monaten seinen festen Wohnsitz in Hessen hat.

Kreise und kreisfreie Städte in Hessen

In Hessen gibt es fünf kreisfreie Städte, die zudem die fünf Großstädte des Bundeslandes sind. Kreisfreie Städte gehören per Definition keinem Landkreis an, sondern übernehmen dessen Aufgaben selbst. Die südhessischen Großstädte Frankfurt am Main, Offenbach am Main, Wiesbaden und Darmstadt liegen im Regierungsbezirk Darmstadt. Kassel dagegen hat einen eigenen Regierungsbezirk.

  • Kassel
  • Darmstadt
  • Frankfurt am Main
  • Offenbach am Main
  • Wiesbaden

Das sind die Landkreise in Hessen

Neben den fünf kreisfreien Städten befinden sich 422 Gemeinden im Bundesland Hessen unter der Verwaltung von 21 Landkreisen. Wie die kreisfreien Städte, werden auch die Landkreise in die Regierungsbezirke Darmstadt, Gießen und Kassel unterteilt.

Regierungsbezirk Kassel (Nordhessen)

  • Landkreis Fulda
  • Landkreis Hersfeld-Rotenburg
  • Landkreis Kassel
  • Schwalm-Eder-Kreis
  • Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Werra-Meißner-Kreis

Regierungsbezirk Gießen (Mittelhessen)

  • Landkreis Gießen
  • Lahn-Dill-Kreis
  • Landkreis Limburg-Weilburg
  • Landkreis Marburg-Biedenkopf
  • Vogelsbergkreis

Regierungsbezirk Darmstadt (Südhessen)

  • Kreis Bergstraße
  • Landkreis Darmstadt-Dieburg
  • Kreis Groß-Gerau
  • Hochtaunuskreis
  • Main-Kinzig-Kreis
  • Main-Taunus-Kreis
  • Odenwaldkreis
  • Landkreis Offenbach
  • Rheingau-Taunus-Kreis
  • Wetteraukreis

Hessen: Spezialitäten des Bundeslandes

Hessen ist nicht nur für seine wirtschaftliche Dichte im Rhein-Main-Gebiet, sondern auch für seine Speisen und Getränke über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

  • Ahle Wurst
  • Grüne Soße
  • Diebchen mit Duckfett
  • Frankfurter Kranz
  • Apfelwein

(Joshua Bär)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.