Corona-Pandemie

Hessens Staatskanzlei-Chef Wintermeyer rechnet mit weiteren Einschränkungen

Axel Wintermeyer im Gespräch mit Volker Bouffier
+
Axel Wintermeyer - hier im Gespräch mit Volker Bouffier - ist Chef der Staatskanzlei in Hessen.

Der Corona-Koordinator der hessischen Landesregierung, Axel Wintermeyer (CDU), rechnet damit, dass die Menschen in Hessen noch einige Zeit mit Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie leben müssen.

Fulda - „Die nächste Entscheidungsrunde von Bund und Ländern ist für den 25. Januar terminiert. Aktuell ist davon auszugehen, dass auch die Hessen noch länger mit Einschränkungen werden leben müssen“, sagt Wintermeyer im Interview mit der Fuldaer Zeitung.* „Wie bei der jährlichen Grippewelle dürfte das Infektionsgeschehen gerade in den Monaten Januar und Februar seinen Höhepunkt erreichen.“

Wintermeyer warnt indes eindringlich vor der in Großbritannien aufgetretenen Mutation des Coronavirus. „Es muss alles getan werden, dass dieser Mutant nicht so schnell in Deutschland Platz greift. Sonst müssten wir bis Ostern mit einer Verzehnfachung der Infektionszahlen rechnen“, so der Staatsminister. Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.