Frankfurt - Wiesbaden

Radfahren in Hessen: Hier sollen Radschnellwege entstehen

Radschnellweg in Hessen
+
Gute Nachrichten für Fahrradfahrer: Hessen will die Radschnellwege im Land ausbauen.

Hessen will die Verkehrswende vorantreiben und die Radschnellwege ausbauen. Zwischen welchen Städten Sie bald sicher radeln können.

Frankfurt/Wiesbaden – Hessen* plant für die Zukunft. Vor allem in Sachen Mobilität soll einiges passieren und die Verkehrswende vorangetrieben werden – in Form von Radschnellwegen. Das bedeutet im Vergleich zu einem gängigen Radweg: möglichst breit, direkte Verbindungen, kaum Steigung und nur wenige Haltepunkte.

Somit soll eine durchgehende Geschwindigkeit von 20 Kilometern pro Stunde ermöglicht werden. Welche Rad-„Autobahnen“ sind in Hessen geplant?

Radschnellwege in Hessen: Mit dem Fahrrad sicher von Frankfurt nach Wiesbaden

Mit einer Unterstützung von 49.000 Euro an den Regionalverband FrankfurtRheinMain lässt das Wirtschaftsministerium, geführt von Tarek Mohamed Al-Wazir (Grüne), eine Machbarkeitsstudie der Strecke Wiesbaden-Frankfurt durchführen. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich nach Angaben des Ministers bei 100.000 Euro. Ein Verlauf der etwa 40 Kilometer langen Strecke zwischen der Landeshauptstadt und der Main-Metropole soll entsprechend bewertet und entwickelt werden, auch unter Mitwirken der Bürgerinnen und Bürger.

Radschnellwege in Hessen und der Region: Auch hier sollen Strecken entstehen

  • Zweckverband Raum Kassel: Kassel, Baunatal, Vellmar und Helsa sollen angeschlossen werden.
  • Rhein-Main/Rhein-Neckar: Erste Achsen Frankfurt - Darmstadt und Heidelberg - Mannheim werden derzeit realisiert. Eine Machbarkeitsstudie soll einen 60 Kilometer langen Nord-Süd-Korridor prüfen, der beide Regionen miteinander verbindet.
  • Frankfurt-Hanau: Auf beiden Ufern des Mains
  • Gießen-Wetzlar
  • Hanau-Aschaffenburg
  • Vordertaunus: Verbindung zwischen Bad Homburg, Oberursel, Friedrichsdorf, Eschborn, Steinbach und Frankfurt
  • Wiesbaden-Mainz: Diese Strecke soll komplett durch die Städte führen.

Seit August 2017 gilt die Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität. Nach dieser sollen der Fuß- und Fahrradverkehr auch mit Zuschüssen gestärkt werden. (Lukas Rogalla) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.