Eskalationskonzept angepasst

Neue Corona-Regeln: Clubs in Hessen dürfen Innenbereiche öffnen - Lockdown nicht mehr vorgesehen

Coronavirus - Corona-Regeln
+
Das hessische Corona-Kabinett hat am Dienstag getagt und die Beschlüsse anschließend in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Das hessische Corona-Kabinett hat über die weiteren Pandemie-Maßnahmen beraten. Unter anderem gilt ab Donnerstag ab einer Inzidenz von 35 die 3G-Regel in Innenräumen unter anderem für Kultur- und Freizeiteinrichtungen.

Wiesbaden - „Die Corona-Pandemie macht keine Ferien“, mahnte der stellvertretende Ministerpräsident Tarek Al-Wazir (Grüne) zu Beginn einer Pressekonferenz nach der Tagung des hessischen Corona*-Kabinetts. Aber, Corona werde zunehmend zu einer „Pandemie der Ungeimpften“, betonte der Politiker und appellierte erneut: „Lassen Sie sich impfen.“ Dies sei der Königsweg, um aus der Pandemie zu kommen.
In der Pressekonferenz wurde betont, dass sich Hessen weiterhin an den Inzidenzen orientiert, wie fuldaerzeitung.de* verrät.

Laut Al-Wazir hat das Corona-Kabinett in Hessen* beschlossen, die bestehenden Corona-Schutzverordnungen zu verlängern und an die Ergebnisse der Bund-Länder-Konferenz anzupassen. „Ein weiterer Öffnungsschritt betrifft vor allem die Diskotheken und Clubs, deren Betrieb bislang im Außenbereich möglich war. Ab Donnerstag ist es auch im Innenbereich wieder möglich“, verkündete der stellvertretende Ministerpräsident und betonte, dass die 3G-Regel dort gelte. Und zwar in einer besonders strikten Form: „Im Innenbereich zählen nur PCR-Test.“ *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.