Meldestufen überschritten

Hochwasser in Hessen: Fulda besonders betroffen

Die Fulda ist am Donnerstag über die Ufer getreten. Hier der Blick von der Hornungsbrücke.
+
Die Fulda ist über die Ufer getreten. Hier der Blick von der Hornungsbrücke.

Nach den kräftigen Regenfällen der vergangenen Tage sind in Osthessen erneut Flüsse und Bäche über die Ufer getreten. Vor allem Fulda ist betroffen.

Fulda - Erneut Hochwasser-Alarm in Osthessen*: In der Region sind nach den starken Regenfällen am Mittwoch und in der Nacht zu Donnerstag Flüsse und Bäche über die Ufer getreten. Vor allem rund um Fulda waren die Pegelstände am Donnerstagmorgen hoch, wie das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie auf seiner Homepage schrieb.

Im Stadtteil Bronnzell, aber auch in der Fulda-Aue steht das Wasser. Hier ist unter anderem ein Teil der historischen Hornungsbrücke überschwemmt. Und auch in der Rhön mussten die Feuerwehren in der Nacht zu Donnerstag zu Hochwasser-Einsätzen ausrücken. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.