Auswirkungen werden untersucht

Gutachter beauftragt: Ehemalige Klostergärtnerei in Hünfeld soll bebaut werden

Gutachter sollen prüfen, welche Auswirkung die Ansiedlung von Einzelhandel und Arztpraxen in der Hünfelder Klostergärtnerei hat.
+
Gutachter sollen prüfen, welche Auswirkung die Ansiedlung von Einzelhandel und Arztpraxen in der Hünfelder Klostergärtnerei hat.

Eine Verträglichkeitsprüfung zur Ansiedlung von Nahversorgungsbetrieben in der ehemaligen Klostergärtnerei in Hünfeld hat der Magistrat jetzt in Auftrag gegeben.

Hünfeld - Die Gutachter sollen die Auswirkungen der geplanten Ansiedlung von Lebensmittel- und Einzelhandelsgeschäften an diesem Standort* für in unmittelbarer Innenstadt Randlage untersuchen. Dabei wird die Wettbewerbssituation am Standort Hünfeld geprüft und für das Einzugsgebiet die mögliche Kaufkraftbindung aufgezeigt. 

Auch die städtebauliche und raumordnerische Verträglichkeit des Vorhabens soll Gegenstand der Studie sein. Diesen Aspekt hatten die Stadtverordneten betont, als sie im Februar über das Projekt beraten hatten. Bürgermeister Benjamin Tschesnok (CDU) hatte es als „selbstverständlich“ bezeichnet, dass nach Umsetzung des Vorhabens die Sichtachsen zum Kloster erhalten bleiben. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.