Kommunalwahl 2021

So läuft die Kommunalwahl in Hessen ab

Hessen, Offenbach: Ein Wähler wirft in der Ernst-Reuter-Schule seinen Stimmzettel in die Wahlurne. Bei der Landratswahl im Kreis Marburg-Biedenkopf an diesem Sonntag (08.09.)treten fünf Kandidaten an. Beim Urnengang dürfen etwa 190 000 Menschen ihr Kreuzchen setzen.
+
Bei den anstehenden Kommunalwahlen haben Wähler viele Wahlmöglichkeiten.

Am 14. März 2021 ist es so weit: Die Kommunalwahl in Hessen finden statt. Doch wie funktionieren diese eigentlich genau?

  • Die Kommunalwahl in Hessen finden am 14. März 2021 statt. Diese umfasst zahlreiche Wahlen.
  • Dabei finden besonderes viele Bürgermeisterwahlen statt.
  • Hier erklären wir, wie die Kommunalwahl 2021 in Hessen abläuft.

Kassel – Die Kommunalwahlen sind um einiges komplexer als die Bundestagswahl. Hier werden Mitglieder für den jeweiligen Kreistag, die Stadtverordnetenversammlung, die Gemeindevertretung sowie den Ortsbeirat gewählt. Die Vertretungen auf kommunaler Ebene werden alle fünf Jahre gewählt, allerdings werden die direkt gewählten Bürgermeister für eine Dauer von sechs Jahren ins Amt gerufen.

Kommunalwahl in Hessen: Durch Corona-Pandemie besonders viele Bürgermeisterwahlen 2021

Wegen der Corona-Pandemie wurden Bürgermeisterwahlen, die 2020 ab März hätten stattfinden sollen, auf den November verschoben. Gleichzeitig wurde den Wahlkreisen vom hessischen Landtag die Möglichkeit gegeben, die Bürgermeisterwahlen mit den Kommunalwahlen 2021 zusammenzulegen. So kommt es, dass bei den Kommunalwahlen 2021 besonders viele Bürgermeisterwahlen stattfinden. Insgesamt wurden 49 Bürgermeisterwahlen in Hessen auf diese Weise verschoben.

Die Kommunalwahlen finden in der Regel als Verhältniswahl (die Anzahl der Sitze, die eine Partei erhält, ergibt sich aus dem Anteil an den Gesamtstimmen, die diese Partei gewonnen hat) statt. Eine Mehrheitswahl (derjenige Kandidat mit den meisten Stimmen gewinnt die Wahl) findet nur dann statt, wenn nur ein einziger Wahlvorschlag zur Auswahl steht. Bürgermeister werden immer per Direktwahl, nach dem Mehrheitswahlverfahren, bestimmt.

Kommunalwahl 2021 in Hessen: Anzahl der Stimmen hängt von der Größe des Wahlkreises ab

Der auszufüllende Wahlzettel bei den Kommunalwahlen kann ziemlich groß werden. Das liegt daran, dass jede und jeder Wahlberechtigte genau so viele Stimmen hat, wie es Mandate zu vergeben gibt. Die Anzahl der zu vergebenden Mandate richtet sich wiederum nach der Einwohnerzahl des Wahlkreises. Der unten stehenden Tabelle können Sie anhand des Kreistags entnehmen, wie viele Stimmen und Mandate es bei welchen Einwohnerzahlen gibt.

bis zu 100.000 Einwohner51
von 100.001 bis 150.000 Einwohner61
von 150.001 bis 200.000 Einwohner71
von 200.001 bis 300.000 Einwohner81
von 300.001 bis 400.000 Einwohner87
über 400.000 Einwohner93

Beim Wählen hat man die Möglichkeit, entweder zu kumulieren oder zu panaschieren. Kumulieren bedeutet, dass man einer Person mehrere (bis zu drei) Stimmen gibt. Panaschieren bedeutet, dass man seine Stimmen auf verschiedene Wahlvorschläge verteilt.

Kommunalwahl in Hessen: Streichen von Kandidaten möglich

Zudem gibt es die Möglichkeit, ein Listenkreuz zu setzen. Sämtliche übrig gebliebenen Stimmen werden hier von oben nach unten auf der angekreuzten Liste verteilt. Man sollte allerdings darauf achten, nur ein Listenkreuz zu setzen, da der Wahlzettel sonst ungültig ist. Sind auf der Liste weniger Bewerber, als der Wähler Stimmen zu vergeben hat, kommt es zur Reststimmenvergabe.

Eine Besonderheit des hessischen Kommunalwahlrechts ist, dass es die Möglichkeit gibt, Bewerber von der Liste zu streichen. Ein gestrichener Kandidat erhält keine Stimmen aus dem Kontingent des Wählers, auch wenn dieser in einer Liste ist, die der Wähler angekreuzt hat.

Viele Wähler geben bei den Kommunalwahlen Hessen ungültige Stimmen ab

Da das hessische Kommunalwahlsystem recht komplex und die Anzahl der zu vergebenen Stimmen groß ist, passiert es vielen Wählern, dass sie entweder formal ungültige Stimmen abgeben, oder solche, die zwar formal gültig sind, aber nicht sinnvoll. Zu den häufigsten Fehlern gehört, statt bei der Liste bei dem Listenführer ein Kreuz zu machen. Der Wähler will hierbei vermutlich, dass der angekreuzte Kandidat ins Parlament zieht. Tatsächlich wird für die Liste nur eine Stimme gewertet, die restlichen Stimmen verfallen und der angekreuzte Kandidat erhält nur eine unwesentlich höhere Chance auf einen Wahlsieg.

Die Briefwahl beginnt am 1. Februar 2021. Ab diesem Tag werden durch die Gemeinden die notwendigen Briefwahlunterlagen verschickt. Der letzte Termin, um die Briefwahlunterlagen zu beantragen, ist am 12. März 2021 um 13 Uhr. Die Stimmauszählung beginnt ab dem 14. März um 18 Uhr. Am 26. März soll spätestens das endgültige Wahlergebnis bekannt gegeben werden. (Joshua Schößler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.