Verkehr

Alte Lahnbrücke in Limburg wird erst 2021 saniert

+
Die alte Lahnbrücke in Limburg: Die aufgrund von Bauarbeiten in der Westerwaldstraße bedingte Einbahn-Regelung ist inzwischen wieder aufgehoben. Und eine vom Jahr 2026 angedachte dauerhafte Einbahnstraße auf der Brücke ist vorerst vom Tisch. 

Die Sanierung der alten Lahnbrücke in Limburg war eigentlich für 2020 angesetzt. Nun verschiebt sich dieses Vorhaben um ein Jahr.

Update vom 03.12.2019, 17.03 Uhr: Die ursprünglich im nächsten Jahr geplante Sanierung der alten Lahnbrücke verzögert sich um ein Jahr. Darüber hinaus  bekommt die Brücke möglicherweise doch noch ihren (umstrittenen) Nepomuksteg für Fußgänger und Radfahrer. 

Limburg: Sanierung und Bau des Stegs 2021 - mit weiterer Verzögerung ist nicht zu rechnen

Wie der Sprecher der Stadt, Johannes Laubach, auf Anfrage mitteilt, sind die Sanierung und der mögliche Bau des Stegs für 2021 vorgesehen. Eine weitere Verzögerung ist eher unwahrscheinlich, weil die Sanierung der alten Brücke nicht mit dem Baubeginn an der Lichfieldbrücke kollidieren soll, die für 2022 geplant ist.

Erstmeldung vom 13.11.2019, 16.14 Uhr: Limburg - Das eine hängt mit dem anderen zusammen. Die Idee, den Konflikt zwischen Autofahrern, Radfahrern und Fußgängern auf der alten Lahnbrücke zu entschärfen, führte zu einem durchaus umstrittenen Vorschlag: einen Steg nur für Radfahrer und Fußgänger an die alte Lahnbrücke anzuhängen, der dann Nepomuksteg heißen würde. Damit einher ging die ohnehin schon länger im Raum stehende Idee, den Autoverkehr auf der alten Brücke zu reduzieren und eine Einbahnstraße stadteinwärts einzurichten.

Seit Montagabend (11.11.2019) ist diese Empfehlung des Magistrats vom Tisch. 24 von 43 Stadtverordneten lehnten es ab, eine Einbahnstraße einzurichten. Das war in der Deutlichkeit nicht erwartet worden. FDP, Grüne und Sozial-Ökologische Fraktion stimmten gegen eine Einbahnstraße, die Mehrheit der SPD-Fraktion ebenso, und weil es auch Gegner dieser Verkehrsführung in der CDU gab, hat sich dieses Thema erst einmal erledigt.

Limburg: Konflikt um Brücke: Gegen Einbahnstraße entschieden

Die Mehrheit der Stadtverordneten lehnte damit auch Fördergelder ab, die die Stadt für den Nepomuksteg bekommen hätte, allerdings nur dann, wenn der Autoverkehr auf der alten Brücke reduziert worden wäre - durch eine Einbahnstraße.

Die Frage, die sich nun stellt, ist: Baut die Stadt den Nepomuksteg auch ohne Fördergelder? Theoretisch könnten die Stadtverordneten das beschließen. Das würde aber einen entsprechenden Antrag voraussetzen. Nicht klar war gestern, ob der Magistrat einen neuen Vorstoß unternimmt: mit alter Verkehrsführung - und Nepomuksteg.

Limburg: Was wird aus Nepomuksteg? Politiker sind sich nicht einig

Aber auch in diesem Fall wäre eine politische Mehrheit nicht sicher. Zwar erklärte Peter Rompf (SPD), seine Fraktion lehne mehrheitlich eine Einbahnstraße auf der alten Brücke ab, aber stehe zum Nepomuksteg. Doch bei der CDU scheint es umgekehrt zu sein: deutliche Mehrheit für eine Einbahnstraße, aber Bedenken gegen den Steg. Dr. Stefan Schäfer (CDU) enthielt sich der Stimme - wegen des Stegs, denn die Einbahnstraße halte er für richtig, weil der Verkehrsfluss stadteinwärts erhöht werde.

Ein massiver Gegner des Stegs ist auch Dr. Sebastian Schaub (Grüne). In Limburg stehe (nach Regensburg) die zweitälteste Brückenkonstruktion mit Brückenturm in Deutschland. Er setzt sich dafür ein, den Fahrbahnbelag zu pflastern - und auf den Steg auf jeden Fall zu verzichten. "Limburg hat eine bessere Lösung, eine ästhetischere Lösung verdient", sagte er.

Limburg: Diskussion um Brücke - FDP hält zwei Fahrspuren für nötig

Für die FDP lag der Schwerpunkt bei ihrem Nein in der geplanten Verkehrsführung. "Die Brücke muss befahrbar bleiben", forderte Marion Schardt-Sauer im Hinblick auf den geplanten Wegfall der Fahrspur stadtauswärts. "Man möchte keine Autos in einer Handelsstadt wie Limburg", sagte sie kopfschüttelnd und merkte an: "Auch E-Autos brauchen Brücken."

In der Diskussion über die alte Brücke spielt auch die Lichfieldbrücke eine entscheidende Rolle. Vom Jahr 2022 an soll sie abgerissen und parallel neu gebaut werden. Die Bauzeit für die zwei Bauwerke liegt zwischen vier und sechs Jahren.

Vor allem der erste Bauabschnitt dürfte die Stadt vor große Probleme stellen, weil dann nur zwei Fahrstreifen (einer pro Fahrtrichtung) zur Verfügung stehen werden - und zwar für zwei bis drei Jahre.

Limburg: Lichfieldbrücke wird neu gebaut - Ausweichmöglichkeit wichtig

In dieser Bauphase kommt der alten Brücke eine wichtige Ausweichfunktion zu, wenn es in der Baustelle einen Unfall geben sollte. Erst wenn das erste Brückenbauwerk steht, wird es insgesamt drei Fahrstreifen geben, die je nach Verkehrszeit flexibel genutzt werden können - morgens zwei Spuren stadteinwärts für die Pendler, abends zwei Spuren stadtauswärts.

Die Lichfieldbrücke war zwar 2011/12 saniert worden. Aber schon damals stand fest, dass dadurch die Lebensdauer der Brücke nur um zehn Jahre verlängert werden kann.

Von Stefan Dickmann

Ein anderes Thema das Limburg bewegt ist das Schicksal von Leona Michel. Die 22-Jährige hat Krebs. Alle Therapien schlugen fehl. Jetzt blickt sie dem Tod ins Auge. Und bleibt dennoch lebensfroh. RTL II zeigt eine Dokumentation über die junge Frau. 

Ein weiterer Limburger im TV: Hinter den Kulissen der Weihnachtsshow von Helene Fischer im ZDF wirkt ein Tanzlehrer aus Limburg. Er soll bei den Fans für gute Stimmung sorgen. 

In Limburg leuchtet an der Karstadt-Fassade eine Anzeigetafel rot. Der Grund schockt vor allem Diesel-Fahrer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.